• 17.05.2018
      23:45 Uhr
      MANN/FRAU Serie Deutschland 2015 | BR Fernsehen Mediathek
       

      Er wurde gerade von seiner Freundin verlassen. Warum, weiß er selbst am besten. Anfühlen tut es sich trotzdem schlimm. Der langweilige und anspruchslose Bürojob mit den unerträglichen Kollegen und dem Arschgeigenchef machen es auch nicht unbedingt besser. Was also tun? Möglichkeiten gibt es ja genug: den ganzen Tag im Bett vor sich hinleiden, Online-Dates mit verheirateten Frauen und immer wieder dem Barmann seines Vertrauens das Ohr abkauen. Das Leben eines ganz normalen Großstadtsingles also.

      Donnerstag, 17.05.18
      23:45 - 00:05 Uhr (20 Min.)
      20 Min.
      Stereo

      Er wurde gerade von seiner Freundin verlassen. Warum, weiß er selbst am besten. Anfühlen tut es sich trotzdem schlimm. Der langweilige und anspruchslose Bürojob mit den unerträglichen Kollegen und dem Arschgeigenchef machen es auch nicht unbedingt besser. Was also tun? Möglichkeiten gibt es ja genug: den ganzen Tag im Bett vor sich hinleiden, Online-Dates mit verheirateten Frauen und immer wieder dem Barmann seines Vertrauens das Ohr abkauen. Das Leben eines ganz normalen Großstadtsingles also.

       

      Er wurde gerade von seiner Freundin verlassen. Warum, weiß er selbst am besten. Anfühlen tut es sich trotzdem schlimm. Der langweilige und anspruchslose Bürojob mit den unerträglichen Kollegen und dem Arschgeigenchef machen es auch nicht unbedingt besser. Was also tun? Möglichkeiten gibt es ja genug: den ganzen Tag im Bett vor sich hinleiden, Online-Dates mit verheirateten Frauen und immer wieder dem Barmann seines Vertrauens das Ohr abkauen. Das Leben eines ganz normalen Großstadtsingles also.

      Sie ist irgendwie die ganze Zeit solo. Mit den Männern ist es mindestens so schlimm wie mit den Jobs. Beides hat eine äußerst absehbare Halbwertszeit. Doch was kann sie denn bitte dafür? Männer entpuppen sich als Hardcore-Singles, Jobs als schlecht bezahlte Demütigungen. Wenigstens kann man die Unbill der Welt auf ein paar Gläser Sekt oder via Dauer-Skyping stets mit den besten Freundinnen besprechen. Und wenn alle Stricke reißen, weiß die Barista aus dem Lieblingscafé weiter. Das Leben eines ganz normalen Großstadtsingles also.

      Er ist auf der Suche. Sie ist auf der Suche. Suchen ist schwer, finden noch schwieriger. Bis das geklappt hat, muss man vielleicht auch erst mal aus der Wohnung geworfen werden, Filmrisse verarbeiten, viel Kaffee und Alkohol trinken und irgendwann betrunken Schweine klauen.

      Eine Frau. Ein Mann. Zwei Erzählperspektiven. Ihr Leben spielt sich im gleichen sozialen Umfeld ab - trotzdem erleben sie ihre Welt komplett unterschiedlich.

      Scheitern, verschlafen, vermasseln, triumphieren, durchkommen und grad noch die Kurve kriegen ...
      Von der Suche nach der einen großen Liebe bis zur SMS, die man bitte, bitte doch nicht ernsthaft abgeschickt hat.

      Für Langsamkeit hat doch eh keiner mehr Zeit. Am wenigsten die Protagonisten. Sie haben Affären mit Hardcore-Singles oder verheirateten Frauen, kopieren Liebesgedichte von Grußkarten, fangen neue Jobs an und schmeißen sie wieder hin, täuschen Treue und Orgasmen vor oder klauen besoffen Schweine.

      Die Sicht der Frau wurde von einer Autorin, Jana Buchholz, die Sicht des Mannes von einem Autoren, Johann Buchholz - übrigens einem Geschwisterpaar - geschrieben und umgesetzt. Die Folgen haben den gleichen Rahmen und dabei einen komplett verschiedenen Tonfall. So entstehen zwei Serien in einer, die vor allem eines gemeinsam haben: Ein irre schnelles Tempo.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.05.2018