• 06.06.2011
      06:30 Uhr
      Algen, Echsen und Primaten Stammesgeschichte und Evolution | BR Fernsehen
       

      Schüler suchen bei Solnhofen in der Fränkischen Alb nach der Vergangenheit. Hier hat man in den Steinbrüchen schon mehrfach Versteinerungen gefunden, z. B. Ammoniten.

      Montag, 06.06.11
      06:30 - 07:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Schüler suchen bei Solnhofen in der Fränkischen Alb nach der Vergangenheit. Hier hat man in den Steinbrüchen schon mehrfach Versteinerungen gefunden, z. B. Ammoniten.

       

      Die wohl berühmteste Ablagerung aus dieser Zeit ist im Museum aufbewahrt: der Archaeopteryx. Dieser Urvogel lebte vermutlich hier in der Umgebung in der Nähe einer Meeresbucht, er ist eine Übergangsform zwischen den Kriechtieren und den Vögeln.

      Die ältesten Spuren von Lebewesen, Fossilreste, fand man in etwa 3,5 Milliarden alten Gesteinsschichten. Es waren Teile von blaualgenartigen Lebewesen des Meeres. Im Silur, vor 4.440 Millionen Jahren, traten die ersten Landpflanzen auf, es waren sogenannte Nacktfarne. Als erste Landtiere erschienen Skorpione und Tausendfüßler.
      Die Entwicklung des Menschen begann vor etwa 10 bis 20 Millionen Jahren.

      Die frühesten Zeugnisse menschlicher Entwicklung stammen aus Afrika. Während der Evolution des Homo erectus vergrößerte sich im Laufe der Zeit das Hirnvolumen. Unser eigentlicher Vorfahre ist höchstwahrscheinlich der Cro-Magnon-Mensch, dessen Reste man in einer gleichnamigen Höhle in Frankreich gefunden hat. Er kam ursprünglich, so wird vermutet, aus Afrika. Mit seiner hohen Stirn ist er dem heutigen Menschen sehr ähnlich.

      Ein Beitrag zum PCB-Unterricht ab der 7. Jahrgangsstufe

      Wird geladen...
      Montag, 06.06.11
      06:30 - 07:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.12.2022