• 07.06.2011
      21:45 Uhr
      Tödliche Diamanten - Ein perfekter Raub Spielfilm Frankreich 2006 (Un Printemps à Paris) | BR Fernsehen
       

      Nach fünf Jahren Haft steht dem alternden Dieb Georges der Sinn eigentlich nicht nach neuen kriminellen Abenteuern, doch was ihm Kollege Pierrot da vorschlägt, klingt verlockend.

      Dienstag, 07.06.11
      21:45 - 23:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Nach fünf Jahren Haft steht dem alternden Dieb Georges der Sinn eigentlich nicht nach neuen kriminellen Abenteuern, doch was ihm Kollege Pierrot da vorschlägt, klingt verlockend.

       

      Von einem Versicherungsagenten erfahren sie von einem wertvollen Collier. Die Besitzerin ist Louise, die gelangweilte junge Frau eines sterbenskranken reichen Ehemanns, für die das Leben in einem goldenen Käfig stark an Reiz verloren hat.

      Pierrot übernimmt die eigentliche "Beschaffung" der Beute, Georges steht Schmiere. Bevor Pierrot Louise mit den Juwelen verlässt, bittet er die Überfallene höflich um Entschuldigung und verspricht ihr, so bald als möglich Hilfe zu schicken - ein Versprechen, das er mit einem Telefonanruf bei der Polizei einhält. Georges bietet einen Teil der aus dem Collier herausgebrochenen Juwelen einem gewissen Jérôme an, den er schon lange kennt. Der beteuert, er werde den Schmuck bei einer Geschäftsreise in die Emirate gewinnbringend an den Mann bringen.

      Nur zögerlich übergibt Georges ihm die kostbaren Steine. Irgendetwas beunruhigt ihn. Von dem Moment an geht alles schief. Der scheinbar perfekte Raub gerät außer Kontrolle: Plötzlich ist der Versicherungsmann tot, Pierrot verfällt der äußerst attraktiven Louise und die Gattin des Hehlers wird gekidnappt. Der Traum vom perfekten Coup entpuppt sich als brutaler Albtraum aus Misstrauen, Leidenschaft und Mord.

      Mit "Tödliche Diamanten - Ein perfekter Raub" schrieb und inszenierte Jacques Bral einen ebenso lakonischen wie spannenden Kriminalfilm, der an die große Tradition französischer Films Noirs à la Jean Pierre Melville anknüpft.

      Die Hauptrolle übernahm der legendäre Rocksänger Eddy Mitchell, wie sein Kollege Johnny Hallyday ein Pionier der Rock-Musik in Frankreich und ein grandioser Schauspieler in der Nachfolge Lino Venturas. Jacques Bral zählt mit Filmen wie "Die Taxifahrerin" (1980), "Polar - Ein Detektiv sieht schwarz" (1983) und "Mauvais Garcon" (1993) zu den großen Kriminalfilm- und Thriller-Regisseuren des europäischen Kinos.

      "Realistisch anmutende Einblicke in kriminelles Tagesgeschäft und lakonischer Humor in einer eleganten, kaum sonderlich um Hollywood-typische Knalleffekte bemühten Inszenierung prägen diesen für die französischen Kinos ebenso hochwertig produzierten wie gut gespielten und kurzweiligen Kriminalfilm. Guter Griff für anspruchsvollere Genrefreunde" (mediabiz.de).

      Wird geladen...
      Dienstag, 07.06.11
      21:45 - 23:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.02.2023