• 13.04.2011
      13:30 Uhr
      1000 Tagebücher BR Fernsehen
       

      Der in San Francisco lebende Grafik-Designer und Künstler Someguy brachte im Sommer 2000 eintausend leere Notizbücher unter die Leute. Wer eines der Bücher erhielt, durfte eintragen, was er wollte. Dann sollte er es weitergeben.

      Mittwoch, 13.04.11
      13:30 - 15:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Der in San Francisco lebende Grafik-Designer und Künstler Someguy brachte im Sommer 2000 eintausend leere Notizbücher unter die Leute. Wer eines der Bücher erhielt, durfte eintragen, was er wollte. Dann sollte er es weitergeben.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Andrea Kreuzhage
      Redaktion Sonja Scheider

      1000 leere Tagebücher reisen von Hand zu Hand durch die Welt. Im September 2003 kam eines der Tagebücher, das Journal 526, zurück nach San Francisco, nachdem es kreuz und quer durch die USA reiste, um plötzlich auch in Brasilien und Irland aufzutauchen. Auf den Seiten von Journal 526 finden sich Liebeserklärungen, intime Geständnisse, Familiengeschichten, Einkaufs- und To-do-Listen, Teile eines Herzschrittmachers, Wasserfarben-, Öl- und Bleistiftgemälde, Fotos und einige sehr bewegende Beiträge, die am 11. September 2001 entstanden sind. Und vieles mehr. Das "1000 Journals Project" ist ein soziales Experiment, ins Leben gerufen von dem in San Francisco ansässigen Künstler "Someguy". Der Film "1000 Tagebücher" begibt sich auf Spurensuche und verfolgt die Reisen der anderen 999 Bücher: Wo in der Welt waren sie? Wer hatte sie in den Händen, und wie wurden sie weitergereicht? Warum kam die Reise zu einem Stillstand?

      Andrea Kreuzhage zu ihrem Film: "Im Film erzählen Menschen von ihren persönlichen und oft intimen Erfahrungen mit den Tagebüchern und der weltweiten '1000 Journals Gemeinschaft': Von der Angst vor der leeren Seite, der Herausforderung, die eigene Stimme zu finden und in den Büchern zum Ausdruck zu bringen, Reaktionen auf problematische und provozierende Einträge, hin zur Erkenntnis, dass das, was in den Büchern entsteht, allen und niemandem gehört. Am Anfang des Films stellt Someguy die Frage, was im Laufe der Zeit mit unserer Kreativität passiert. Das '1000 Journals Project' regt zigtausende von Menschen an, zu schreiben und zu zeichnen, Fragen zu stellen und zu beantworten, und gibt ihnen die Möglichkeit zu sehen, was andere weltweit beigetragen haben. Unser Film führt diesen Dialog weiter und gibt vielen die Gelegenheit, in die Seiten der Tagebücher zu sehen und diesen außergewöhnlichen, kollaborativen Austausch mitzuerleben."

      "Interessanter ... Dokumentarfilm, der durchaus Einblick in die Befindlichkeiten von Menschen gewährt" (Lexikon des Internationalen Films).

      Wird geladen...
      Mittwoch, 13.04.11
      13:30 - 15:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2022