• 19.02.2011
      23:15 Uhr
      Die Todesreiter von Darfur Dokumentarfilm USA 2007 (The Devil Came on Horseback) - KINDER IM KRIEG | BR Fernsehen
       

      Der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm von Ricki Stern und Annie Sundberg beleuchtet den Völkermord im sudanesischen Darfur.

      Samstag, 19.02.11
      23:15 - 00:35 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo

      Der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm von Ricki Stern und Annie Sundberg beleuchtet den Völkermord im sudanesischen Darfur.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Ricki Stern
      Annie Sundberg
      Redaktion Sonja Scheider

      "2004 wurde der Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südsudan nach mehr als 20 Jahren durch ein Waffenstillstandsabkommen beendet. Ein Jahr später wurde ein umfassendes Friedensabkommen unterzeichnet. Brian Steidle, ein ehemaliger Captain der US-Marines, übernahm die Aufgabe eines Militärbeobachters über die Einhaltung des Waffenstillstandsabkommens. Binnen weniger als sechs Monaten wurde Steidle Augenzeuge eines aufkommenden Konfliktes in Darfur im Westen des Sudan, der drohte, auf die gesamte Region überzugreifen". - Mit diesem lakonischen Text beginnt Ricki Sterns und Annie Sundbergs Dokumentarfilm über den ethnischen Konflikt zwischen afrikanischen und arabischen Gruppen in Darfur. Seit Ausbruch der Kämpfe im Jahr 2003 sind dem Bürgerkrieg nach Schätzungen der UN fast 300.000 Menschen zum Opfer gefallen. Anhand der Geschichte des ehemaligen US-Soldaten Brian Steidle nähern sich die beiden Filmemacherinnen dem Leid und den unfassbaren Verbrechen, die der Konflikt über die Menschen in der Region gebracht hat. Steidle kam 2002 als neutraler Beobachter für die Afrikanische Union in den Sudan. Unbewaffnet, auf sich allein gestellt und nur mit einer Kamera ausgerüstet, dokumentierte er die grauenvolle Entwicklung des blutigen Konflikts. Die Regisseurinnen dokumentieren auch seinen Kampf um Aufklärung nach seiner Rückkehr in die USA und begleiten ihn in den Tschad, wo er in Flüchtlingslagern mit Überlebenden über ihre Erfahrungen spricht.

      "Die Todesreiter von Darfur" dokumentiert den Völkermord in der Region Darfur, die im Westen von Afrikas größtem Flächenstaat Sudan liegt, packend und schonungslos. Zwar stimmte im Juni 2007 die Regierung des Sudan einer gemischten Friedenstruppe von Afrikanischer Union (AU) und Vereinten Nationen für Darfur zu, und im Rahmen der UN-Mission "Hybrider Einsatz der Afrikanischen Union und der Vereinten Nationen in Darfur" (UNAMID) wurden in der weltweit größten Friedensmission ab Oktober Militärangehörige in Darfur stationiert. Dennoch wurden die Kämpfe in Darfur fortgesetzt, im Jahr 2008 sprach die UNO noch von einem "offenen Krieg" zwischen den Bürgerkriegsparteien. Im März 2010 wurde gegen Präsident al-Baschir im Zusammenhang mit dem Darfur-Konflikt Haftbefehl beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag erlassen. Der Haftbefehl wurde von der Afrikanischen Union (AU) allerdings nahezu einhellig abgelehnt. Auch heute und trotz des im Februar 2010 von al-Baschir mit einer wichtigen Rebellengruppe geschlossenen Waffenstillstands ist die Zukunft der sudanesischen Unruheregion ungewiss.

      "Sundberg und Stern gelingt die Gratwanderung zwischen persönlicher Geschichte und politischer Dokumentation hervorragend." (Filmstarts.de).

      Wird geladen...
      Samstag, 19.02.11
      23:15 - 00:35 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.06.2020