• 19.02.2011
      21:50 Uhr
      Feuerherz Spielfilm Deutschland/Österreich 2008 - KINDER IM KRIEG | BR Fernsehen
       

      Eritrea während des Unabhängigkeitskrieges in den frühen 1980er Jahren. Die zehnjährige Awet und ihre ältere Schwester Freweyini werden von ihrem Vater einer der rivalisierenden Befreiungsarmeen übergeben. Awet wird zur Kindersoldatin ...

      Samstag, 19.02.11
      21:50 - 23:15 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Eritrea während des Unabhängigkeitskrieges in den frühen 1980er Jahren. Die zehnjährige Awet und ihre ältere Schwester Freweyini werden von ihrem Vater einer der rivalisierenden Befreiungsarmeen übergeben. Awet wird zur Kindersoldatin ...

       

      Stab und Besetzung

      Awet Letekidan Micael
      Awtes Schwester Freweyni Solomie Micael
      Ma'aza Seble Tilahun
      Amrit Mekdes Wegene
      Haile, Awets Vater Samuel Semere
      Regie Luigi Farlorni
      Redaktion Hubert von Spreti

      Die kleine Awet wächst in einem christlichen Kloster auf. Einige Jahre später erfährt sie, dass ihr Vater Haile, ein ehemaliger Freiheitskämpfer, noch lebt. Haile schickt Awets große Schwester Freweyini, um seine Tochter zu sich zu holen. In ihrem neuen Zuhause stellt sie schnell fest, dass ihr Vater keinesfalls der große Freiheitskämpfer war, als der er sich ausgibt. Als Awet ihm diese Lüge vorwirft, rächt sich Haile, indem er sie und ihre Schwester einer Gruppe von Kämpfern der Eritreischen Befreiungsfront ELF übergibt. Freweyini wird bald von Ma'aza an der Waffe ausgebildet und im eskalierenden Eritreischen Bürgerkrieg eingesetzt. Nur zu gern würde auch Awet eine Waffe tragen, doch der friedfertige Mike'ele, einer der Führer der kleinen Truppe, ist prinzipiell dagegen, Kinder zu bewaffnen. Schnell zeigt sich, dass die "Privilegien" der Kämpfer ihren hohen Preis haben: Eines Tages kommt Freweyini mit den anderen Kämpfern zurück; blutbesudelt und verstört. Weil der Kampfverband nach den jüngsten Verlusten erheblich geschwächt ist, müssen nun auch die Jüngsten kämpfen ...

      2004 veröffentlichte die in Eritrea geborene und heute in Deutschland lebende Sängerin Senait Ghebrehiwet Mehari ihre Autobiografie "Feuerherz". Schnell wurde das Buch zum Bestseller. Drei Jahre darauf kam es jedoch zu einer Kontroverse um den Wahrheitsgehalt von Meharis Erinnerungen: Es gab etliche Experten, die sogar die Existenz von Kindersoldaten in den Verbänden der eritreischen Bürgerkriegsparteien in den frühen 1980er Jahren bestritten. Regisseur und Drehbuchautor Luigi Falorni konzentrierte sich angesichts dieser Kontroverse auf die dem Stoff zugrunde liegende universelle Geschichte. Gegenüber der literarischen Vorlage wurden die Namen der Protagonisten geändert sowie einige Details der Handlung abgewandelt. Jenseits der mitunter spitzfindig geführten Debatte um den Wahrheitsgehalt der Vorlage gelingt es Falorni, die Thematik von Kindersoldaten einfühlsam an einem exemplarischen Beispiel zu erzählen.

      "Tief bewegendes ... Drama um ein junges Mädchen, das für einen sinnlosen Krieg zu einer Kindersoldatin ausgebildet wird. Die einfühlsame Dramaturgie und die hervorragenden Leistungen der völlig unbekannten Darsteller heben "Feuerherz" in die Reihe der Kriegsdramen, die man unbedingt sehen sollte, auch wenn man nicht wirklich will." (Julian Reischl, MovieMaze.de).

      Wird geladen...
      Samstag, 19.02.11
      21:50 - 23:15 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.06.2020