• 19.02.2011
      07:00 Uhr
      Kino Kino 61. Internationale Filmfestspiele Berlin | BR Fernsehen
       

      Themen:

      • 3D und der Fluch des Unausgegorenen
      • Preisgekröntes Drama mit Colin Firth The King's Speech
      • Hommage in 3-D Pina
      • Multi-Kulti-Komödie Almanya
      • Western mit Jeff Bridges True Grit

      Samstag, 19.02.11
      07:00 - 07:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

      Themen:

      • 3D und der Fluch des Unausgegorenen
      • Preisgekröntes Drama mit Colin Firth The King's Speech
      • Hommage in 3-D Pina
      • Multi-Kulti-Komödie Almanya
      • Western mit Jeff Bridges True Grit

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Thomas Sessner
      • 3D und der Fluch des Unausgegorenen

      Die erste Hälfte der Berlinale ließ an Star-Aufgebot wenig zu wünschen übrig. Dafür haperte es, was den Wettbewerb anging, an beeindruckenden Filmen. Zwei Altmeister des deutschen Kinos, Wim Wenders und Werner Herzog, beeindruckten mit ihren ersten 3D-Filmen. Eine Zwischenbilanz.

      • Preisgekröntes Drama mit Colin Firth The King's Speech - Die Rede des Königs

      Für die Rolle des stotternden Königs George V. wurde Colin Firth mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Nun wurde Tom Hoopers "The King's Speech" für 12 Oscars nominiert: Die wahre Geschichte des englischen Königs, der für eine alles entscheidende Rede sein schweres Stottern überwinden muss.

      • Hommage in 3-D Pina

      Wim Wenders Dokumentarfilm ist die bildgwaltige Hommage an die Tänzerin und Choreographin Pina Bausch, die am 30. Juni 2009 während der Vorbereitungen auf den Film unerwartet stirbt. Dem Regisseur gelang es, ihre eindrucksvolle Tanzkunst dreidimensional zu archivieren.

      • Multi-Kulti-Komödie Almanya - Willkommen in Deutschland

      "Wer oder was bin ich eigentlich Deutscher oder Türke?", die Frage stellt sich der Enkel von Hüseyin Yilmaz. Der kam einst in den 60ern als 1.000.001 Gastarbeiter nach Deutschland. Was das für drei Generationen bedeutet, zeigen Nesrin und Yasemin Samdereli in ihrer erfrischend politisch unkorrekten Komödie, die auf der Berlinale Premiere feiert.

      • Western mit Jeff Bridges True Grit

      Nach ihrem Erfolg "No Country For Old Men" haben sich die Regisseure Joel und Ethan Coen erneut ins Westerngenre gewagt. "True Grit", mittlerweile nominiert für zehn Oscars, entführt in die raue Zeit der Gesetzlosen, in der ein junges Mädchen Vergeltung für den Mord an ihrem Vater will.

      Die Bären sind los! Seit vergangenem Donnerstag feiert die BERLINALE wieder zehn Tage lang das Weltkino. Mit fast 400 Filmen verspricht die 61. Ausgabe des größten deutschen Filmfestivals cineastische Vielseitigkeit.
      Bereits im Vorfeld heiß diskutiert: KHODORKOVSKY von Regisseur Cyril Tuschi über den inhaftierten russischen Regierungskritiker Michail Chodorkowski. Alexander Fehling, deutscher Shooting Star 2011, spielt eine Hauptrolle in Andres Veiels WER, WENN NICHT WIR das Drama über die Anfänge der RAF läuft im diesjährigen Wettbewerb. Außer Konkurrenz wird Yasemin Samderelis Spielfilmdebüt ALMANYA, eine Komödie über Einwanderer, gezeigt. Starregisseur Wim Wenders präsentiert seinen in 3D gedrehten Dokumentarfilm PINA, eine Hommage an die Choreografenlegende Pina Bausch. Für den nötigen Glamour am roten Teppich sorgen neben Jury-Präsidentin Isabella Rosselini, Stars wie Kevin Spacey, Ralph Fiennes und Vanessa Redgrave. Zudem wird Colin Firth in Berlin erwartet: Der Brite stellt THE KING S SPEECH vor, der in der Berlinale Sektion "Special" gezeigt wird. Kino Kino berichtet in einer extra langen Ausgabe von der BERLINALE!

      Wird geladen...
      Samstag, 19.02.11
      07:00 - 07:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.06.2020