• 27.10.2021
      18:00 Uhr
      STATIONEN Kirchenkrise - Auftreten oder Austreten? | BR Fernsehen
       

      Zwar gehört immer noch rund die Hälfte, also 51 Prozent der deutschen Bevölkerung, einer der großen christlichen Kirchen an, aber die Zahl der Kirchenmitglieder und -mitgliederinnen sinkt weiter.
      Nach Auskunft der Religionssoziologen und -soziologinnen treten die meisten Menschen zwischen dem 20. und 35. Lebensjahr aus der Kirche aus. Ein Grund: die Kirchensteuer. Doch oft ist sie nur das Tüpfelchen auf dem i.
      Andere gehen in dieser Kirchenkrise nach dem Motto: "jetzt erst recht!“ nach vorne, werben für eine erneuerte Kirche.

      Mittwoch, 27.10.21
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Zwar gehört immer noch rund die Hälfte, also 51 Prozent der deutschen Bevölkerung, einer der großen christlichen Kirchen an, aber die Zahl der Kirchenmitglieder und -mitgliederinnen sinkt weiter.
      Nach Auskunft der Religionssoziologen und -soziologinnen treten die meisten Menschen zwischen dem 20. und 35. Lebensjahr aus der Kirche aus. Ein Grund: die Kirchensteuer. Doch oft ist sie nur das Tüpfelchen auf dem i.
      Andere gehen in dieser Kirchenkrise nach dem Motto: "jetzt erst recht!“ nach vorne, werben für eine erneuerte Kirche.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Irene Esmann

      Zwar gehört immer noch rund die Hälfte, also 51 Prozent der deutschen Bevölkerung, einer der großen christlichen Kirchen an, aber die Zahl der Kirchenmitglieder und -mitgliederinnen sinkt weiter.

      Nach Auskunft der Religionssoziologen und -soziologinnen treten die meisten Menschen zwischen dem 20. und 35. Lebensjahr aus der Kirche aus. Ein Grund: die Kirchensteuer. Doch oft ist sie nur das Tüpfelchen auf dem i. Viele haben längst das Vertrauen in die Institution verloren und möchten angesichts der vertuschten Missbrauchsfälle, mangelnder Dialogfähigkeit und vieler Ärgernisse mit ihrem Kirchenaustritt ein Zeichen setzen.

      Andere gehen in dieser Kirchenkrise nach dem Motto: "jetzt erst recht!“ nach vorne, werben für eine erneuerte Kirche. Abwarten, Aushalten und Aussitzen ist für sie keine Option. Sie träumen von einer Kirche, die nicht versucht, die Menschen durch prunkvolle Gottesdienste, Geld und Macht zu beeindrucken, sondern durch Fantasie. Sie sehnen sich nach einer Gemeinschaft, die von sich reden macht, weil sie den Menschen mit Achtung, Respekt und mit Liebe begegnet.

      Muss man bleiben, damit nicht alles bleibt, wie es ist oder ist es Zeit zu gehen? Dieser Frage geht "STATIONEN"-Moderatorin Irene Esmann nach.

      Religion erleben – der Name "STATIONEN" ist Programm. Ob Stationen einer persönlichen Entwicklung oder Stationen des Kirchenjahrs, die Feste der Religionen oder Stationen des Lebens: Es wird gefragt, wie Menschen denken und glauben. Religion soll (mit) zu erleben sein, um die eigene Orientierung in einer komplizierten Welt zu finden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 27.10.21
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.01.2022