• 23.11.2020
      11:10 Uhr
      Eisenbahn-Romantik Mit dem Zug von Indien nach Nepal | BR Fernsehen
       

      Die Dreharbeiten zu diesem Film wurden im Herbst 2014 realisiert, also einige Monate vor den heftigen Erdbeben, die zahlreiche Regionen in Nepal zerstörten und Tausende von Menschen das Leben kosteten. Viele Orte, die das Fernsehteam in Nepal aufsuchte, sind heute für immer zerstört. Eine Reise von Indien nach Nepal mit der Eisenbahn war schon vor der Katastrophe nicht möglich. Die einzige grenzüberschreitende Personenzugverbindung wurde Anfang des Jahres 2014 stillgelegt. Das Filmteam hat die wenigen vorhandenen Zugverbindungen genutzt und ist mit Bussen und Jeeps gefahren, um eine solche Reise nachzuerzählen.

      Montag, 23.11.20
      11:10 - 11:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Dreharbeiten zu diesem Film wurden im Herbst 2014 realisiert, also einige Monate vor den heftigen Erdbeben, die zahlreiche Regionen in Nepal zerstörten und Tausende von Menschen das Leben kosteten. Viele Orte, die das Fernsehteam in Nepal aufsuchte, sind heute für immer zerstört. Eine Reise von Indien nach Nepal mit der Eisenbahn war schon vor der Katastrophe nicht möglich. Die einzige grenzüberschreitende Personenzugverbindung wurde Anfang des Jahres 2014 stillgelegt. Das Filmteam hat die wenigen vorhandenen Zugverbindungen genutzt und ist mit Bussen und Jeeps gefahren, um eine solche Reise nachzuerzählen.

       

      Die Dreharbeiten zu diesem Film wurden im Herbst 2014 realisiert, also einige Monate vor den heftigen Erdbeben, die zahlreiche Regionen in Nepal zerstörten und Tausende von Menschen das Leben kosteten. Viele Orte, die das Fernsehteam in Nepal aufsuchte, sind heute für immer zerstört. Eine Reise von Indien nach Nepal mit der Eisenbahn war schon vor der Katastrophe nicht möglich. Die einzige grenzüberschreitende Personenzugverbindung wurde Anfang des Jahres 2014 stillgelegt. Sie verband das indische Jaynagar im Staat Bihar mit der nepalesischen Provinzstadt Janakpur.

      Zur Zeit der Dreharbeiten sollte die Eisenbahnstrecke von Indien nach Nepal von Schmalspur- auf Breitspurweite verlegt und das insgesamt spärliche Eisenbahnnetz in Nepal generell ausgebaut werden - ein beschwerlicher Reiseumstand für die vielen hinduistischen und buddhistischen Pilger, die die religiös bedeutsamen Regionen im Grenzland von Nordostindien und Nepal besuchen wollten.

      Das Filmteam hat die wenigen vorhandenen Zugverbindungen genutzt und ist mit Bussen und Jeeps gefahren, um eine solche Reise nachzuerzählen. Los geht es in Varanasi an den Ufern des Ganges. Für die Hindus ist ein Bad in den heiligen Gewässern von großer Bedeutung, da es Reinigung und Absolution verspricht. Mit einem Expresszug der Northern Railway geht es nach Sarnath, wo Buddha seine erste Predigt gehalten und den Buddhismus gegründet haben soll, und weiter nach Gorakhpur Junction, der Hauptstation der North Eastern Railway. Ein Regionalzug führt nach Nautanwa, einem kleinen Städtchen nahe der nepalesischen Grenze. Hier endet das Gleis der indischen Eisenbahn.

      Der Übergang von Indien nach Nepal geschieht in einem unglaublichen Straßenverkehrschaos. Unweit der Grenze liegt das Wallfahrtsziel Lumbini, das als der Geburtsort Buddhas bezeichnet wird. Im Jeep geht es weiter zum Chitwan-Nationalpark, der für seine Nashorn-Population berühmt ist. In Janakpur schließlich stehen die Überreste einer ehemals vielgenutzten Eisenbahn. Per Bus geht es weiter nach Kathmandu, ein jahrtausendealter Sehnsuchtsort vieler westlicher Bergsteiger und Globetrotter. In Sichtweite des Himalaya-Massivs endet die Reise.

      Dokumentationsreihe Deutschland 2015

      Wird geladen...
      Montag, 23.11.20
      11:10 - 11:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.02.2021