• 24.11.2020
      23:15 Uhr
      puzzle Viele Kulturen - ein Land | BR Fernsehen
       

      Themen:

      • Sänger Howard Carpendale über Rassismus, Privilegien, Deutschland
      • Sterben in Würde über kulturelle Grenzen hinweg
      • Geschlechterdiskurse in der Migrationsgesellschaft
      • Dokumentarfilm "König Bansah und seine Tochter"
      • Benaissa Lamroubal - wenn Erlebtes zu Comedy wird

      Dienstag, 24.11.20
      23:15 - 23:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Sänger Howard Carpendale über Rassismus, Privilegien, Deutschland
      • Sterben in Würde über kulturelle Grenzen hinweg
      • Geschlechterdiskurse in der Migrationsgesellschaft
      • Dokumentarfilm "König Bansah und seine Tochter"
      • Benaissa Lamroubal - wenn Erlebtes zu Comedy wird

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Özlem Sarikaya
      • Sänger Howard Carpendale über Rassismus, Privilegien, Deutschland

      Schlagermusik gilt oft als purer Eskapismus: Realitäts- und Wirklichkeitsflucht. Und ist genau das schon lange nicht mehr. LGBT-Themen etwa - was steht für: Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender - werden schon seit Jahren offen in Schlagern verhandelt. Diversität wird im Schlager gefeiert. Einer der ganz großen Sänger und Stars ist Howard Carpendale, der in Südafrika geboren ist. Bei politischen Themen hat er sich nie zurückgehalten. Bei seinen Konzerten widmete er Songs immer wieder auch Geflüchteten, setzte sich seit Beginn für wohltätige Zwecke ein und rief die Menschen auf, sich gegenseitig zu helfen. In seinen Liedern singt er von Nelson Mandela oder von den letzten Tagen auf der Titanic, womit er auch unsere westlichen, egoistischen Gesellschaften meint. Carpendale hat sich in Äußerungen und Handlungen auch immer wieder als großer Humanist gezeigt. Ein Gespräch mit ihm über Rassismus, Privilegien, Deutschland und die großen Aufgaben der Gegenwart.

      • Sterben in Würde über kulturelle Grenzen hinweg

      Sterben ist immer noch ein Tabu-Thema, auch und gerade in unserer Gesellschaft. Der Hospizdienst DaSein e. V. begleitet Patientinnen und Patienten in dieser schwierigen, existenziellen Phase. Unter den Schwerstkranken sind viele Menschen mit Migrationsgeschichte, die in einem besonderen Projekt von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut werden, die ebenfalls Migrationserfahrung haben. Gegen Ende ihres Lebens fallen Schwerstkranke oft in Verhaltensweisen, Erinnerungen und auch die Sprache ihrer Kindheit zurück. Hier kann es von großer Hilfe sein, jemanden bei sich zu haben, der die gleiche Muttersprache spricht, aus dem gleichen Kulturkreis kommt. Der gemeinnützige Münchener Hospizdienst DaSein e. V. wurde für dieses besondere Projekt mit dem Bayerischen Integrationspreis 2020 ausgezeichnet. "puzzle" hat einen Patienten zu Hause besucht und erlebt, wie würdevoll sich diese schwierige Situation gemeinsam meistern lässt.

      • Geschlechterdiskurse in der Migrationsgesellschaft

      Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Was das betrifft, sind wir in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten weitergekommen, doch noch lange nicht am Ziel. Noch immer verdienen Frauen weniger als Männer, haben schlechtere Chancen Karriere zu machen, kümmern sie sich überwiegend um die Kinder. Und was für herkunftsdeutsche Frauen gilt, spitzt sich bei Frauen mit Migrationsgeschichte noch zu. Das Buch "Geschlechterdiskurse in der Migrationsgesellschaft" beleuchtet in verschiedenen Beiträgen europäische und "westliche" Praktiken der geschlechterpolitischen Behauptung und ihre Konsequenzen.

      • Dokumentarfilm "König Bansah und seine Tochter"

      Céphas Bansah ist König einer rund 206.000 Einwohner umfassenden Gruppe des Drei-Millionen-Volkes der Ewe im Osten Ghanas. Das ist die eine Seite von ihm. Und dann gibt es noch die andere: Er lebt in Ludwigshafen, ist verheiratet mit einer deutschen Frau und hat eine Tochter namens Katharina. Sie soll nach seinem Tod Königin werden. Der preisgekrönte Dokumentarfilm "König Bansah und seine Tochter" erzählt die Geschichte dieses ungewöhnlichen Mannes und seiner Tochter, einer jungen deutschen Frau zwischen Tradition und Moderne.

      • Benaissa Lamroubal - wenn Erlebtes zu Comedy wird

      Benaissa Lamroubal ist Stand-up-Comedian. Er selbst bezeichnet sich lieber als Entertainer. Angefangen hat der Sohn marokkanischer Gastarbeiter als Rapper, wurde danach vor 13 Jahren Moderator für die Comedy-Vereinigung "RebellComedy" und hat daneben zwei Soloprogramme auf die Beine gestellt. Dort macht er sich über all das lustig, was er seit seiner Kindheit in Deutschland erlebt.

      Vielfältig und einmalig zugleich - das ist "puzzle", das InterKulturMagazin des BR Fernsehens: Vorgestellt werden interkulturelle Themen und Menschen, die die Kultur und das Leben in Deutschland auf ihre Weise mitprägen.

      Wird geladen...
      Dienstag, 24.11.20
      23:15 - 23:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.02.2021