• 27.10.2020
      23:15 Uhr
      puzzle Viele Kulturen - ein Land | BR Fernsehen
       

      Themen:

      • Rassismus und Liebe
      • Joy Denalane
      • Initiative "Vielfalt im Film"
      • Tage der jüdisch-muslimischen Leitkultur
      • Comedian Ill-Young Kim: "Kim kommt!"

      Moderation: Özlem Sarikaya

      Dienstag, 27.10.20
      23:15 - 23:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Rassismus und Liebe
      • Joy Denalane
      • Initiative "Vielfalt im Film"
      • Tage der jüdisch-muslimischen Leitkultur
      • Comedian Ill-Young Kim: "Kim kommt!"

      Moderation: Özlem Sarikaya

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Özlem Sarikaya
      • Rassismus und Liebe

      Rassismus und Liebe schließen sich nicht aus. Rassismus und Diskriminierung wirken selbst in die persönlichsten Lebensbereiche hinein und verletzen Betroffene in den vertraulichsten Momenten. Davon berichten einige Kulturschaffende People of Colour im Rahmen des Workshops und eines Konzert-Live-Streams unter dem Titel "RASSISMUS UND ... LIEBE!" im Münchner Bellevue Di Monaco. Sie erzählen davon, wie Motivationen für Engagement, Beteiligung und politische Einmischung aus ganz persönlichen Beweggründen erwachsen. Ihr Motto: "Die Kraft der Liebe ist mächtig!"

      • Joy Denalane

      "Motown". Schon das Wort ist ein Versprechen. "Motown", das legendäre amerikanische Musiklabel, 1959 gegründet in der Autoindustrie-Metropole Detroit. "Mo" für Motor, "Town" für Stadt. Natürlich standen auch kommerzielle Interessen dahinter, aber "Motown" wurde bald schon zum Synonym für einen bestimmten Sound: warme, tiefe Soul- und R&B-Musik. Es war auch der Soundtrack der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, der Klang eines neuen Selbstbewusstseins. Die Berliner Sängerin Joy Denalane hat ihr neues Album vorgelegt und ist damit als erste deutsche Künstlerin überhaupt bei "Motown" unter Vertrag. Eine Hommage an die großen Klassiker. Kein politisches Album und trotzdem ein starkes Statement durch und durch, für Selbstbehauptung, Selbstrespekt, Liebe. Titel: "Let Yourself Be Loved"

      • Initiative "Vielfalt im Film"

      Es ist ein lang bekanntes Problem, das spätestens seit der Black-Lives-Matter-Bewegung noch mehr Aufmerksamkeit bekam: die gesellschaftliche Teilhabe von People of Colour und anderen Minderheiten in der Mediendarstellung. Vor allem in Film und Fernsehen wurde die Gesellschaft bislang nie zeitgemäß dargestellt, also nie so, wie sie wirklich ist. Ein Viertel aller Deutschen haben eine Migrationsgeschichte, kommen aber nicht angemessen vor. Auch andere Minderheiten, wie geschlechtlich Diverse oder Menschen mit Behinderung sind nicht ausreichend in Filmen sichtbar. Jedenfalls lässt das der Augenschein vermuten. Damit endlich Klarheit herrscht und Zahlen auf den Tisch kommen, hat die Initiative "Vielfalt im Film" nun eine Umfrage durchgeführt zu Vielfalt und Diskriminierung vor und hinter der Kamera – um wegzukommen von Mutmaßungen und eine neue Grundlage für Forderungen zu haben.

      • Tage der jüdisch-muslimischen Leitkultur

      Leitkultur bedeutet immer Dominanzkultur. Aber was heißt das genau? Einzig weiße, christliche Werte? Eine Gesellschaft sollte doch auf ihre Vielfalt und die Gegenwart vieler Kulturen stolz sein. Nun kann man sich über Begriffe wie "Leitkultur" ärgern, oder man kann sie spielerisch aushebeln, ironisieren – und damit überführen. Der Schriftsteller Max Czollek und der Dramaturg Necati Öziri haben als umfangreiches Korrektiv einen dezentralen Kongress ins Leben gerufen: die "Tage der jüdisch-muslimischen Leitkultur". Theater und Institutionen in ganz Deutschland machen mit. Dabei ist auch ein Film entstanden: "Das beste Abendmahl". "puzzle" hat Max Czollek, den Dramaturgen Necati Öziri und die Regisseurin Sapir Heller in Mannheim getroffen. Am Nationaltheater. Wo sonst?

      • Comedian Ill-Young Kim: "Kim kommt!"

      Warum heißt es, Menschen mit Wurzeln in einem asiatischen Land hätten eine gelbe Hautfarbe? Warum denkt man, man könne Asiaten nicht auseinanderhalten? Der Comedian Ill-Young Kim kennt diese Aussagen zu Genüge und schöpft aus den haarsträubenden Erlebnissen, die er täglich als Deutscher mit südkoreanischen Wurzeln macht. Noch dazu besteht sein Name aus denselben Teilen wie der des einstigen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-il, nur eben anders angeordnet. Also genug Munition für die Bühne. Seine Waffe: sein kluger Humor. Sein Programm: "Kim kommt!"

      Wird geladen...
      Dienstag, 27.10.20
      23:15 - 23:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.01.2021