• 29.10.2019
      23:45 Uhr
      puzzle Viele Kulturen - ein Land | BR Fernsehen
       

      Themen:

      • Autor und Lyriker Max Czollek über den Terroranschlag in Halle
      • Global Art Festival Nürnberg - Utopie einer transkulturellen Gesellschaft - Künstler und Kreative fordern eine Kultur in Deutschland, die sich von allen Einflüssen inspirieren lässt, die andere Kulturen nicht nur duldet, sondern sich darauf einlässt, mischt.
      • Dokumentarfilm "Khello Brüder" - zeigt einen neuen, einen künstlerischen Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien und auf das Leben zweier Männer nach der Flucht
      • Salim Samatou: Die alternative "AlternatieWe für Deutschland" - Tour durch Deutschland
      • Refugee Rap Squad

      Moderation: Özlem Sarikaya

      Dienstag, 29.10.19
      23:45 - 00:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Autor und Lyriker Max Czollek über den Terroranschlag in Halle
      • Global Art Festival Nürnberg - Utopie einer transkulturellen Gesellschaft - Künstler und Kreative fordern eine Kultur in Deutschland, die sich von allen Einflüssen inspirieren lässt, die andere Kulturen nicht nur duldet, sondern sich darauf einlässt, mischt.
      • Dokumentarfilm "Khello Brüder" - zeigt einen neuen, einen künstlerischen Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien und auf das Leben zweier Männer nach der Flucht
      • Salim Samatou: Die alternative "AlternatieWe für Deutschland" - Tour durch Deutschland
      • Refugee Rap Squad

      Moderation: Özlem Sarikaya

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Özlem Sarikaya
      • Autor und Lyriker Max Czollek über den Terroranschlag in Halle

      Der Terroranschlag in Halle hat Deutschland erschüttert. Zwei Menschen wurden ermordet, jüdische Gläubige in einer Synagoge sind dem Tod nur knapp entkommen. Der jüdische Autor und Lyriker Max Czollek ist fassungslos, dass es so weit kommen konnte. In Halle habe sich erneut gezeigt, dass auch Juden in Deutschland nicht sicher sind vor rechtsradikalen Angriffen. Max Czollek ist überzeugt, wer ein Deutschland ohne Muslime will, will auch eines ohne Juden. Er kritisiert die strukturelle Diskriminierung in Deutschland und fordert, dass eine Gesellschaft der radikalen Vielfalt in Deutschland als Normalität anerkannt wird. Vor Kurzem ist sein Gedichtband "GrenzWerte" erschienen. "puzzle" hat mit ihm über den Widerspruch zwischen den Begriffen Grenze und Werte in unserer Gesellschaft gesprochen und welchen Bewusstseinswandel Deutschland nun dringend braucht.

      • Global Art Festival Nürnberg - Utopie einer transkulturellen Gesellschaft

      Multikulti. Das war eine tolle Idee. Auf jeden Fall gut gemeint. Jede Kultur hat ihre Berechtigung. Aber es gab auch viel Nebeneinander, statt Miteinander. Künstler und Kreative fordern daher seit längerer Zeit eine "Transkultur". Eine Kultur in Deutschland, die sich von allen Einflüssen inspirieren lässt, die andere Kulturen nicht nur duldet, sondern sich darauf einlässt, mischt. Das Global Art Festival in Nürnberg ist ein Ort, wo die Kulturen auf diese Art verschmelzen. Ein bisschen Utopie - und doch auch schon viel gesellschaftliche Realität.

      • Dokumentarfilm "Khello Brüder"

      "Khello Brüder" ist eine Dokumentation über zwei Brüder, die dem Krieg in Syrien entflohen sind. Tarek Khello war Journalist, sein Bruder Zagwan Khello Kunstdozent im syrischen Aleppo, bevor sie unabhängig voneinander ihre Heimat verlassen mussten. Zakwans künstlerisches Gesamtwerk ist im Bombenhagel zerstört worden. Nach drei Jahren der Trennung haben sich die beiden, die auf unterschiedlichen Wegen nach Deutschland kamen, wiedergefunden. Der Film "Khello Brüder" zeigt einen neuen, einen künstlerischen Blick auf den Bürgerkrieg in Syrien und auf das Leben zweier Männer nach der Flucht.

      • Salim Samatou: Die alternative "AlternatieWe für Deutschland"

      "AlternatieWe für Deutschland" - so nennet sich das Programm von Salim Samatou. Er ist kein Politiker, sondern ein Comedian. Das "We" in dem Wort "AlternatiWe" steht für das englische "Wir". Dabei geht es ihm darum, dass wir alle die bestehenden Probleme, wie Fremdenfeindlichkeit, mangelnde Chancengleichheit, gemeinsam angehen. Es sind ernste Themen, die Samatou mit entwaffnender Ehrlichkeit, Humor und auch jede Menge Selbstironie auf die Bühne trägt. Jetzt tourt er mit seinen Lösungsvorschlägen durch Deutschland.

      • Refugee Rap Squad

      Im Radio oder im Club ist Rapmusik allgegenwärtig, nicht selten als Ausdruck des Protzes und der Selbstverherrlichung. Dabei wurde der Rap einst erfunden als Stimme derer, die viel zu sagen haben, aber keine Stimme bekommen. In den Ghettos Amerikas, mit vielen sozialen Problemen, wurde der Rap groß. Diesen ursprünglichen Geist haben nun die Rapper der Refugee Rap Squad. Es sind junge Männer, die nach Deutschland geflüchtet sind und seit kurzer Zeit hier leben. Ihre Botschaft: Rap kennt keine Grenzen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 29.10.19
      23:45 - 00:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2019