• 19.10.2019
      09:00 Uhr
      Sehen statt Hören Wochenmagazin für Hörgeschädigte | BR Fernsehen
       
      • Thema "Mein Kind ist hörend. Was nun?":

      Für gehörlose Eltern sind ihre meist hörenden Kinder durchaus eine Herausforderung. Sie haben sogar einen eigenen Namen: KODAs, das kommt aus dem Englischen und bedeutet "Kids of Deaf Adults". Innerhalb ihrer Familie ist alles ganz normal. Für Kinder gehörloser Eltern ist Gebärdensprache natürlich ihre Mutter- und Familiensprache. In die Welt der Hörenden wachsen sie automatisch durch ihr hörendes Umfeld hinein.

      Samstag, 19.10.19
      09:00 - 09:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      • Thema "Mein Kind ist hörend. Was nun?":

      Für gehörlose Eltern sind ihre meist hörenden Kinder durchaus eine Herausforderung. Sie haben sogar einen eigenen Namen: KODAs, das kommt aus dem Englischen und bedeutet "Kids of Deaf Adults". Innerhalb ihrer Familie ist alles ganz normal. Für Kinder gehörloser Eltern ist Gebärdensprache natürlich ihre Mutter- und Familiensprache. In die Welt der Hörenden wachsen sie automatisch durch ihr hörendes Umfeld hinein.

       

      Für gehörlose Eltern sind ihre meist hörenden Kinder durchaus eine Herausforderung. Sie haben sogar einen eigenen Namen: KODAs, das kommt aus dem Englischen und bedeutet "Kids of Deaf Adults". Innerhalb ihrer Familie ist alles ganz normal. Für Kinder gehörloser Eltern ist Gebärdensprache natürlich ihre Mutter- und Familiensprache. In die Welt der Hörenden wachsen sie automatisch durch ihr hörendes Umfeld hinein.

      Für Leopold ist es nichts Besonderes, dass auf seiner Geburtstagsparty auch eine Gebärdensprachdolmetscherin ist. Seiner Mutter ist wichtig, direkt mit seinen hörenden Freunden kommunizieren zu können. Und Laura findet sogar, dass sie nicht nur in zwei, sondern drei Welten lebt: der Gehörlosen, der Hörenden und der dazwischen, der KODA-Welt. Lange dachte sie, dass sie damit alleine ist, bis sie auf andere KODAs traf.
      Wie hoch das Bedürfnis nach Austausch und Information ist, zeigt auch die KODA-Familienwoche im Allgäu. Die Kinder treffen hier andere KODAs und für die Eltern gibt es einen Mix aus Informationen und Begegnungen zum Erfahrungsaustausch.

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.
      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.
      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.04.2020