• 23.10.2019
      13:30 Uhr
      Traumhäuser wiederbesucht Ein Haus auf Pfählen | BR Fernsehen
       

      Sie war als Fotografin auf allen Kontinenten unterwegs. Um ihr Traumhaus zu bauen, war sie 2008 in ihren Heimatort Schliersee zurückgekehrt. Zusammen mit Architekt Helgo von Meier bauten Barbara Maurer und Robert Weber ein modernes, aber bodenständiges Energiesparhaus mit regionalem Charakter. Die Erfüllung eines Traums - und dann kam doch alles anders.

      Mittwoch, 23.10.19
      13:30 - 14:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Sie war als Fotografin auf allen Kontinenten unterwegs. Um ihr Traumhaus zu bauen, war sie 2008 in ihren Heimatort Schliersee zurückgekehrt. Zusammen mit Architekt Helgo von Meier bauten Barbara Maurer und Robert Weber ein modernes, aber bodenständiges Energiesparhaus mit regionalem Charakter. Die Erfüllung eines Traums - und dann kam doch alles anders.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Sandra Schlittenhardt

      Sie hatte in New York und Mombasa gelebt, in Perugia studiert und war als Fotografin auf allen Kontinenten unterwegs. Um ihr Traumhaus zu bauen, war sie 2008 zu ihren Wurzeln, in ihren Heimatort Schliersee in Oberbayern zurückgekehrt. Ihr Mann, Fahrzeug-Ingenieur und beruflich mit modernem Energiemanagement und alternativen Antriebskonzepten befasst, konnte sein Know-How in die Entwicklung des Energiekonzepts ihres Traumhauses einbringen. Zusammen mit Architekt Helgo von Meier bauten Barbara Maurer und Robert Weber ein modernes Energiesparhaus mit regionalem Charakter.
      "Ich wollte in der Tradition meiner Heimat bauen, die regionalen Besonderheiten berücksichtigen, auf die Nähe zum See Bezug nehmen und gleichzeitig modern, zeitgemäß bauen", sagte Barbara Maurer damals. Ein "Rauchkuchlhaus", wie sie es oft in ihrer Kindheit gesehen hatte, schwebte ihr vor.
      In der Rauchkuchl (Rauchküche), einer offenen steinernen Feuerstelle mit Kaminabzug, wurde früher gekocht, Brot gebacken und gewaschen. Diese Tradition eines zentralen Funktionsbereichs aus Stein mitten im Holzhaus wollte die Bauherrin weiterleben lassen. Da wegen des nicht tragfähigen Baugrunds aus Seekreide eine Abstützung des Baukörpers mit Pfählen nötig war, bot sich die Geothermie an. Die Sondenleitungen für die Sole-/Wasser-Wärmepumpe konnten direkt in die Rammpfähle eingebaut werden.
      Das Haus vereint modernes Design und Energieeffizienz mit Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit. Für die Bauherren war es die Erfüllung eines Traums. Genauso hatten sie sich ihr perfektes Heim vorgestellt. Und dann kam doch alles anders …

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.12.2020