• 16.06.2019
      12:00 Uhr
      quer ... durch die Woche mit Christoph Süß | BR Fernsehen
       

      Themen:

      • Der Hype um den Veggie-Burger: Grillen in Zeiten der Klimakrise
      • Stellungskampf an der Grenze: Wenn Egoismus die Politik bestimmt
      • Die Not mit dem Kot: Kirche zerstört Storchennest
      • Jetzt glangt's: Wem gehört die bairische Sprache?
      • Realsatire: Die herrenlose Mauer von Passau

      Sonntag, 16.06.19
      12:00 - 12:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Der Hype um den Veggie-Burger: Grillen in Zeiten der Klimakrise
      • Stellungskampf an der Grenze: Wenn Egoismus die Politik bestimmt
      • Die Not mit dem Kot: Kirche zerstört Storchennest
      • Jetzt glangt's: Wem gehört die bairische Sprache?
      • Realsatire: Die herrenlose Mauer von Passau

       
      • Der Hype um den Veggie-Burger: Grillen in Zeiten der Klimakrise

      Schüler demonstrieren zu Tausenden. Ein Volksbegehren erzwingt mehr Artenschutz. Plastik wird geächtet wo es nur geht. Klar, mit dem Thema Klimaschutz werden mittlerweile Wahlen gewonnen. Doch jetzt beginnt SIE - die letzte Bastion der archaischen Fleischeslust: die Grillsaison! Und wollte man da auch noch das Klima schützen, dann hieße das: Fleischverzicht. Ein Dilemma? Mitnichten. Denn aus dem Silicon Valley kommt schon die angebliche Lösung: der vegane Burger. Auch in Deutschland tobt ein wahrer Hype um den Fleischersatz.

      • Stellungskampf an der Grenze: Wenn Egoismus die Politik bestimmt

      Es ist ein schwelender Stellungskrieg: der Streit um den Stau an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Nun startet Österreich einen neuen Angriff und kündigt an, den A8-Verkehr über Berchtesgaden umleiten zu wollen. Die bayerischen Grenzorte fürchten, in der Blechlawine zu ersticken. Der jahrelange Grenzkrieg um Blockabfertigung, Grenzkontrollen, Brennerbasistunnel und Mautflucht: Nirgends sieht man besser, was passiert, wenn nationaler Egoismus und populistische Politik rationale Argumente übertrumpfen.

      • Die Not mit dem Kot: Kirche zerstört Storchennest

      Riesenärger in Ramspau bei Regenstauf: Das Storchennest am Giebel der Kirche wurde in einer Hauruck-Aktion entfernt - von der Pfarrgemeinde. Die Bürger sind stinksauer. Die Kirche sagt: Das Problem der Storchennotdurft ist einfach zu groß. Bei den Störchen passiert etwas Wundersames: Nachdem alle über Jahre Angst hatten, dass es bald keine mehr bei uns gibt, haben wir wieder etliche Storchenpaare im Freistaat. Wird der Storch der neue Biber? Denn die Ramspauer Störche zeigen sich von der Zerstörung unbeeindruckt und bauen ein neues Nest.

      • Jetzt glangt's: Wem gehört die bairische Sprache?

      Mit dem Volksmund und seinen Weisheiten is des so a Sach': Wo kommen sie her, und wer hat's erfunden? Konkret geht es um den Spruch: Mir glangt, dass i woaß, dass i kannt, wenn i woin dad. Die Kabarettistin Martina Schwarzmann sagt, er gehöre ihr, schließlich habe sie ein gleichnamiges Lied in ihrem Programm. Ein Lenggrieser Unternehmer verewigt die Zeilen auf Kleidung und will sich den Druck nicht verbieten lassen. Die Sache landet vor Gericht. Dort sucht man jetzt einen Experten für bairische Sprichwörter, um zu klären: wem gehört eigentlich die bairische Sprache?

      • Realsatire: Die herrenlose Mauer von Passau

      Es begann vor fast 40 Jahren. Damals baute die Gemeinde Grubweg eine Mauer, um eine neue Straße vor einem Hang zu sichern. Jetzt ist die Mauer rissig und zahlen soll: Herr Mück. Denn dessen Vater beschwerte sich damals nicht, dass die Gemeinde die Mauer auf seinem Grund errichtete. Was sagt Grubwegs Bürgermeister? Nix. Denn Grubweg existiert nicht mehr. Und die Stadt Passau, zu der der Ortsteil jetzt gehört, will mit alldem nichts zu tun haben: Schließlich steht die Mauer ja auf Privatgrund. Auf Herrn Mück warten Zehntausende Euro an Kosten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.12.2019