• 15.11.2015
      23:00 Uhr
      Liebe und Intrigen Spielfilm Frankreich 2010 (Crime d'amour) | BR Fernsehen
       

      Die brillante Managerin Isabelle steht ganz im Schatten ihrer ehrgeizigen Vorgesetzten Christine, die auf eine lukrative Beförderung hinarbeitet. Als die junge Frau herausfindet, dass Christine ihre Arbeit als die eigene ausgibt, entscheidet sie sich, zurückzuschlagen. Damit entfesselt sie einen schmutzigen Kampf, bei dem nicht nur die ältere Kollegin mit harten Bandagen kämpft.

      Sonntag, 15.11.15
      23:00 - 00:40 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      VPS 22:59
      Neu im Programm
      Stereo

      Die brillante Managerin Isabelle steht ganz im Schatten ihrer ehrgeizigen Vorgesetzten Christine, die auf eine lukrative Beförderung hinarbeitet. Als die junge Frau herausfindet, dass Christine ihre Arbeit als die eigene ausgibt, entscheidet sie sich, zurückzuschlagen. Damit entfesselt sie einen schmutzigen Kampf, bei dem nicht nur die ältere Kollegin mit harten Bandagen kämpft.

       

      Ohne ihre kompetente Mitarbeiterin Isabelle wäre Christine, der leitenden Managerin der französischen Dependance eines großen US-Konzerns, kaum eine lukrative Beförderung und die Versetzung nach New York in Aussicht gestellt worden.

      Doch wie üblich gibt Christine ihren Vorgesetzten gegenüber Isabelles Arbeit als die eigene aus. Ihre junge, scheinbar naive Kollegin vertröstet sie damit, dass sich das gemeinsame "Teamwork" früher oder später auch für sie auszahlen würde. Doch als Isabelle klar wird, wie sehr sie von Christine ausgebeutet wird, und dass diese für sie nichts als Verachtung übrig hat, entschließt sie sich, zurückzuschlagen.

      Bei der nächsten Produktpräsentation arrangiert Isabelle alles so, dass diesmal sie und nicht ihre egozentrische Chefin glänzt. Und Christine nimmt die Herausforderung an. Von nun an sind Isabelles Arbeitstage ein einziger Spießrutenlauf. Christine geht sogar so weit und erpresst Isabelles Liebhaber, über den sie kompromittierendes Material besitzt, damit dieser sich von ihr trennt. Christine hat aber nicht damit gerechnet, dass Isabelle bereit ist, bis zum Äußersten zu gehen.

      Mit seinem 16. und zugleich letzten Spielfilm gelang dem französischen Regisseur Alain Corneau ("Die siebente Saite") ein spannender Thriller, der mit einigen überraschenden Wendungen aufwartet und dem Publikum nach und nach den Boden unter den Füßen wegzieht.

      Corneau skizziert mit genauem Blick die feinen Risse, die sich im Verhältnis der beiden Frauen auftun und die erst zu Misstrauen und Feindseligkeit, dann zu Hass und Intrigen, schließlich zu handfester Gewalt führen.

      Die Hauptrollen in dem atmosphärisch dicht inszenierten Spätwerk spielen die Französin Ludivine Sagnier ("Swimming Pool") und die Britin Kristin Scott Thomas ("Der englische Patient"). Für Alain Corneau, der mit Films Noirs wie "Police Python 357" (1976), "Série noire" (1979) und "Wahl der Waffen" (1981) drei Klassiker des französischen Kriminalfilms inszeniert hatte, wurde es der letzte Film. Der einflussreiche Filmemacher starb am 30. August 2010 im Alter von 67 Jahren, kurz nach dem französischen Kinostart seines Films. Im Februar 2013 kommt mit Brian De Palmas "Passion" ein US-Remake von Corneaus Thriller in die deutschen Kinos.

      Wird geladen...
      Sonntag, 15.11.15
      23:00 - 00:40 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      VPS 22:59
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021