• 15.11.2015
      01:05 Uhr
      Miral Spielfilm Frankreich / Israel / Italien / Indien 2010 - THEMENNACHT NAHOST | BR Fernsehen
       

      Jerusalem, in den späten 1980er Jahren. Krieg und Bombenterror prägen das Leben der jungen Miral, die unter der Obhut ihres Vaters Jamal aufwächst. Nach dem Selbstmord der Mutter muss Jamal die Tochter schweren Herzens ins Waisenhaus geben. Die Siebenjährige kommt in das renommierte Dar-Al-Tifl-Institut. Dessen Leiterin erzieht ihre palästinensischen Schützlinge auch zu Menschlichkeit und Gewaltverzicht. Als die 16-jährige Miral sich in den PLO-Aktivisten Hani verliebt, gerät sie in ein persönliches Dilemma: Soll sie den Weg des bewaffneten Kampfes einschlagen oder weiterhin pazifistischen Idealen leben?

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 15.11.15
      01:05 - 02:50 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Dolby

      Jerusalem, in den späten 1980er Jahren. Krieg und Bombenterror prägen das Leben der jungen Miral, die unter der Obhut ihres Vaters Jamal aufwächst. Nach dem Selbstmord der Mutter muss Jamal die Tochter schweren Herzens ins Waisenhaus geben. Die Siebenjährige kommt in das renommierte Dar-Al-Tifl-Institut. Dessen Leiterin erzieht ihre palästinensischen Schützlinge auch zu Menschlichkeit und Gewaltverzicht. Als die 16-jährige Miral sich in den PLO-Aktivisten Hani verliebt, gerät sie in ein persönliches Dilemma: Soll sie den Weg des bewaffneten Kampfes einschlagen oder weiterhin pazifistischen Idealen leben?

       

      Jerusalem, in den späten 1980er Jahren. Krieg und Bombenterror prägen das Leben der hübschen jungen Miral, die in Ostjerusalem unter der Obhut ihres liebevollen Vaters Jamal, eines gemäßigten Geistlichen, aufwächst. Ihre Mutter Nadia leidet an den Folgen eines sexuellen Missbrauchs, der sie in den Alkohol getrieben hat. Nach deren Selbstmord muss Jamal die Tochter schweren Herzens ins Waisenhaus geben.

      Doch Miral hat Glück im Unglück, die Siebenjährige kommt in das renommierte Dar-Al-Tifl-Institut. Dessen Leiterin, die charismatische Hind Husseini, eröffnet jungen Frauen nicht nur eine der wenigen Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit zu entfalten und eine gute Ausbildung zu erhalten - "Mama Hind" erzieht ihre palästinensischen Schützlinge auch zu Menschlichkeit und Gewaltverzicht. Als die 16-jährige Miral sich in den PLO-Aktivisten Hani verliebt, gerät sie in ein persönliches Dilemma: Soll sie an dessen Seite den Weg des bewaffneten Kampfes einschlagen oder weiterhin nach Mama Hinds pazifistischen Idealen leben?

      Nach seiner Hommage an den kubanischen Schriftsteller Reinaldo Arenas ("Bevor es Nacht wird") und dem gefeierten Biopic "Schmetterling und Taucherglocke" wirft Ausnahme-Regisseur Julian Schnabel einen persönlichen Blick auf einen weltpolitischen Schlüsselkonflikt: Nach dem autobiografischen Roman der palästinensischen Autorin Rula Jebreal entstand ein Frauendrama, das mit der israelischen Staatsgründung beginnt und dem Oslo-Abkommen zur Beendigung des Nahostkonflikts endet. Der malende Filmemacher verknüpft dokumentarisches und inszeniertes Material zu einem faszinierenden Gewebe aus Licht und Farben. Neben dem aus "Slumdog Millionär" bekannten Bollywood-Star Freida Pinto und der israelisch-arabischen Darstellerin Hiam Abbass sind Vanessa Redgrave und Willem Dafoe zu sehen.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 15.11.15
      01:05 - 02:50 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Dolby

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.08.2021