• 01.11.2013
      00:15 Uhr
      Das Bildnis des Dorian Gray Spielfilm Großbritannien 2009 (Dorian Gray) | BR Fernsehen
       

      Dorian Gray, Liebling der Londoner Gesellschaft, will ewig so jung und schön bleiben wie sein Porträt in Öl. Dafür, so sagt der Beau leichthin, würde er seine Seele dem Teufel verkaufen. Der perfide Wunsch soll Wirklichkeit werden. Während der unwiderstehliche Schönling sich auf Geheiß seines Mentors Lord Henry Wotton unmoralischen Sinnesfreuden hingibt, verwandelt sich sein Bildnis in eine mörderische Fratze. Oliver Parkers bildgewaltige Neuverfilmung des berühmten Romans von Oscar Wilde setzt den Akzent auf stilvollen "Gothic Horror".

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 01.11.13
      00:15 - 02:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Dorian Gray, Liebling der Londoner Gesellschaft, will ewig so jung und schön bleiben wie sein Porträt in Öl. Dafür, so sagt der Beau leichthin, würde er seine Seele dem Teufel verkaufen. Der perfide Wunsch soll Wirklichkeit werden. Während der unwiderstehliche Schönling sich auf Geheiß seines Mentors Lord Henry Wotton unmoralischen Sinnesfreuden hingibt, verwandelt sich sein Bildnis in eine mörderische Fratze. Oliver Parkers bildgewaltige Neuverfilmung des berühmten Romans von Oscar Wilde setzt den Akzent auf stilvollen "Gothic Horror".

       

      Stab und Besetzung

      Dorian Gray Ben Barnes
      Lord Henry Wotton Colin Firth
      Basil Hallward Ben Chaplin
      Emily Wotton Rebecca Hall
      Lady Victoria Wotton Emilia Fox
      Sybill Vane Rachel Hurd-Wood
      James Vane Johnny Harris
      Alan Campbell Douglas Henshall
      Agatha Fiona Shaw
      Regie Oliver Parker
      Musik Charlie Mole
      Kamera Roger Pratt
      Drehbuch Toby Finlay

      Der vom Großstadtleben unbeleckte Dorian Gray (Ben Barnes) kommt Ende des 19. Jahrhunderts nach London, um das Erbe seines Onkels anzutreten. Fasziniert vom betörenden Äußeren des jungen Adonis, verewigt der Künstler Basil Hallward (Ben Chaplin) dessen makelloses Antlitz in einem Porträt, das nicht nur in der Damenwelt Aufsehen erregt. Auch Lord Henry Wotton (Colin Firth), ein dekadenter Lebemann, dem nichts heilig ist, wird auf den knabenhaften Jüngling aufmerksam. Unter seiner Anleitung entdeckt Dorian die sinnlichen Genüsse der Londoner Halbwelt - deren Vergänglichkeit ihn zugleich erschreckt. Angesichts seines Porträts äußert er das brennende Verlangen, das Bild möge altern, damit er ewig jung bliebe: Dafür würde er seine Seele geben!

      Der verruchte Wunsch, der sogar den zynischen Lord Henry überrascht, bewirkt eine seltsame Wandlung in dem feinfühligen jungen Mann. Er bricht der Schauspielerin Sybill Vane (Rachel Hurd-Wood) das Herz, die sich daraufhin das Leben nimmt. Statt zu trauern, stürzt Dorian sich immer zügelloser in Ausschweifungen, die an seiner äußeren Erscheinung über Jahrzehnte hinweg keine Spuren hinterlassen. Sein Seelenzustand spiegelt sich allein in den immer düsterer werdenden Zügen seines Porträts, das er bald auf dem Dachboden wegschließt. Als Basil den Wunsch äußert, das Bild, das er Dorian einst zum Geschenk machte, im Rahmen einer Ausstellung präsentieren zu dürfen, bahnt sich die Katastrophe an.

      Der britische Regisseur Oliver Parker wagte sich nach zwei gelungenen Oscar-Wilde-Adaptionen nun auch an dessen Skandalroman aus dem Jahr 1891. Mit seiner werkgetreuen Verfilmung unterzieht er die schaurig-schöne Geschichte einer dezenten Modernisierung. Betont wird dabei auch der in früheren Adaptionen meist ausgeblendete homoerotische Subtext der Vorlage. Ben Barnes, der als Prinz Caspian in den "Narnia"-Epen zum Mädchenschwarm wurde, wandelt sich vom sittsamen Schönling zum viktorianischen Playboy. Während er Opium raucht, Orgien feiert und Frauen wie Männer ins Unglück stürzt, erwacht sein Bildnis zu schaurigem Leben. Nach jeder Sünde bekommt sein Porträt neue Falten, klaffen blutige Wunden, aus denen Maden hervorkriechen. Oscar-Preisträger Colin Firth als Dorians maliziöser Einflüsterer verleiht dem stilvollen Horrorfilm den letzten Schliff.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 01.11.13
      00:15 - 02:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.07.2021