• 27.12.2018
      22:45 Uhr
      Komm, süßer Tod Spielfilm Österreich 2000 | BR Fernsehen
       

      Zwischen den Rettungsfahrervereinen der Stadt herrscht Krieg. Gekämpft wird mit allen Mitteln - um Macht und Geld, um Ruhm und Einfluss, vor allem aber um die Hinterlassenschaft reicher Patienten. Mittendrin Expolizist Brenner, der nun als Sanitätsfahrer arbeitet und eigentlich nur seine Ruhe haben will. "Komm, süßer Tod" von Wolfgang Murnberger ist eine gelungene Milieustudie, satirisch und doch ganz nah an den Figuren.

      Donnerstag, 27.12.18
      22:45 - 00:30 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Zwischen den Rettungsfahrervereinen der Stadt herrscht Krieg. Gekämpft wird mit allen Mitteln - um Macht und Geld, um Ruhm und Einfluss, vor allem aber um die Hinterlassenschaft reicher Patienten. Mittendrin Expolizist Brenner, der nun als Sanitätsfahrer arbeitet und eigentlich nur seine Ruhe haben will. "Komm, süßer Tod" von Wolfgang Murnberger ist eine gelungene Milieustudie, satirisch und doch ganz nah an den Figuren.

       

      Stab und Besetzung

      Simon Brenner Josef Hader
      Klara Barbara Rudnik
      Gross alias Piefke Bernd Michael Lade
      Berti Simon Schwarz
      Jäger Karl Markovics
      Angelika Lanz Nina Proll
      Junior Michael Schönborn
      Regie Wolfgang Murnberger

      Zwischen den Wiener Rettungsdiensten Kreuzretter und Rettungsbund tobt ein Konkurrenzkampf um die Kundschaft, bei dem die Fetzen fliegen. Um schneller am Unfallort zu sein, wird der Unicode des Rivalen geknackt und die jeweiligen Verkehrsopfer, komatöse Diabetiker oder kollabierte Herzkranke in den eigenen Krankenwagen gezerrt. Denn jeder Transport bringt Geld in die Kasse! "Kreuzretter" Brenner (Josef Hader), ein verschlossener Ex-Polizist und Einzelgänger, erledigt seinen Job ohne große Emotionen. Er hat die besten Zeiten hinter sich und will nur seine Ruhe - sich raushalten aus dem Schlamassel, den man Leben nennt.

      Aber aus der Ruhe wird nichts. Um ihn herum sterben die Menschen wie die Fliegen. Ein Liebespaar wird in inniger Umarmung erschossen und sein Kollege Piefke beißt ins Gras. Eine erkleckliche Anzahl von Diabetes-Patienten macht zunächst ihr Testament und wird dann mit einer gespritzten Zuckerlösung vom Leben zum Tod befördert. In Brenner regt sich wider Willen das Polizisten-Gen.

      Bei seinen Recherchen stößt er auf eine Mauer des Schweigens, seine Ex-Kollegen überschütten ihn mit Hohn, auch sein verhasster Ex-Chef spielt die Rolle der drei Affen, die nichts gehört, nichts gesehen und gesagt haben. Und der gelähmte Ex-Rettungsfahrer Jäger schweigt hartnäckig zu den Umständen, die ihn in den Rollstuhl gebracht haben. Also bleibt Brenner nichts anderes übrig, als wienerischer "Dirty Harry" den Fall im Alleingang zu lösen - und das ihm, der sich nie und nimmer mehr einmischen wollte.

      Mit "Komm, süßer Tod" hat Wolfgang Murnberger einen rabenschwarzen Krimi, gespickt mit Sarkasmus und schräger Komik inszeniert, der mit dem österreichischen Kabarettisten Josef Hader die Idealbesetzung für den Ex-Polizisten Brenner gefunden hat. Die Vorlage schrieb der Österreicher Wolf Haas, der mit seinen Romanen um den Ex-Polizisten Simon Brenner zum mehrfach preisgekrönten Kultautor wurde.

      An den darauffolgenden Donnerstagen zeigt das BR Fernsehen noch "Silentium", der "Knochenmann" und "Das ewige Leben", drei weitere bitterböse Simon-Brenner-Krimis aus der Feder von Wolf Haas. Alle drei natürlich unter der Regie von Wolfgang Murnberger und mit einem stets bissigen, aber auch sehr unterhaltsamen Josef Hader in der Hauptrolle.

      Wer Filme wie "Indien" oder "Hinterholz 8" liebt, wird auch diesen schrägen Wiener Krimis aus tiefschwarzer Komik, Abstrusität und Schmäh verfallen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 27.12.18
      22:45 - 00:30 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2022