• 14.05.2013
      22:45 Uhr
      Menschen bei Maischberger Geliebte, gehasste Sucht: Warum werden wir süchtig? | Das Erste
       

      Gäste:

      • Christian Frommert (Magersüchtig, Kommunikationsberater)
      • Steffi Riechwald (Freundin von Christian Frommert)
      • Sabine Stillger (esssüchtig, Praxismanagerin)
      • Markus Majowski (war alkohol- und kokainsüchtig, Comedystar)
      • Annette Fornalczyk (tablettensüchtig, Rentnerin)
      • Prof. Dr. Michael Musalek (Suchtmediziner)

      Dienstag, 14.05.13
      22:45 - 00:00 Uhr (75 Min.)
      75 Min.

      Gäste:

      • Christian Frommert (Magersüchtig, Kommunikationsberater)
      • Steffi Riechwald (Freundin von Christian Frommert)
      • Sabine Stillger (esssüchtig, Praxismanagerin)
      • Markus Majowski (war alkohol- und kokainsüchtig, Comedystar)
      • Annette Fornalczyk (tablettensüchtig, Rentnerin)
      • Prof. Dr. Michael Musalek (Suchtmediziner)

       
      • Christian Frommert und Steffi Riechwald

      Es begann mit einer Diät und wurde zur Sucht. Schonungslos spricht der ehemalige Sprecher des T-Mobile Teams um Radprofi Jan Ullrich über seine seit fünf Jahren andauernde Erkrankung, die er als "gehasste Geliebte" bezeichnet. Noch hat Christian Frommert die Magersucht nicht besiegt, noch wiegt er bei einer Körpergrösse von 1,84 unter 50 Kilo. Seine beste Freundin Stephanie Riechwald unterstützt ihn über all die Zeit, auch wenn sie selbst sagt: "Für die Krankheit selbst kann man kein Verständnis entwickeln".

      • Sabine Stillger

      "Essen ist eine so intensive Sucht wie Alkohol und Drogen - ich habe phasenweise so viel gegessen, dass meine Sucht hart zu finanzieren war", sagt die Praxismanagerin. Seit vielen Jahren leidet Sabine Stillger an unkontrollierten Essattacken, bei denen sie Butter mit dem Löffel oder tiefgefrorene Torten isst, und bis zu zehntausend Kalorien zu sich nimmt. 800 Kilo hat die Kölnerin in ihrem Leben so zu- und wieder abgenommen. Durch eine Therapie lernt sie nun bewusstes Essen.

      • Markus Majowski

      Er gehört zur ersten Garde der deutschen Comedians, spielte neben Otto Waalkes ("7 Zwerge - Männer allein im Wald") oder viele Jahre in der Serie "Die dreisten Drei". Die Kehrseite der Karriere: Eine jahrelange Drogensucht, die der Schauspieler jetzt in einem Buch schonungslos öffentlich machte: Mit 15 Jahren Marihuana, mit 17 kam Kokain dazu, später Alkohol. Als er 2008 beim Drogenkonsum fotografiert und erpresst wird, geriet seine Ehe in Gefahr. "Ich stand an der Todesklippe", sagt Markus Majowski und nimmt den Kampf gegen die Drogensucht auf - erfolgreich.

      • Annette Fornalczyk

      "Ich war über 20 Jahre lang abhängig von Medikamenten", sagt die gelernte Rechtsanwaltsgehilfin. "Alles begann mit einer Depression. Ich nahm Beruhigungs- und Schlaftabletten. Schon nach wenigen Monaten brauchte ich immer mehr". Irgendwann schluckt Annette Fornalczyk bis zu 50 Tabletten täglich, besorgt sich Medikamente auf dem Schwarzmarkt und verlor ihren Job. Erst als sie 2008 einen speziellen Medikamentenentzug macht, wird Annette Fornalczyk von ihrer Sucht geheilt.

      • Prof. Dr. Michael Musalek (Suchtmediziner)

      Alkohol sei weiterhin Volksdroge Nummer 1, doch der Leiter von Europas größter Suchtklinik warnt vor weiteren Gefahren: "Medikamentenmissbrauch ist weit verbreitet. Viele erkennen ihre Sucht nicht. Die Therapie ist zudem schwieriger als beim Alkohol". Eine wachsende Gefahr gehe auch von Essstörungen aus: "Auch wenn man hier nicht von klassischer Sucht sprechen kann, gibt es enge Zusammenhänge", sagt der Wiener Arzt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.07.2020