• 11.05.2013
      02:25 Uhr
      Die Seewölfe kommen Spielfilm Großbritannien / Schweiz / USA 1980 (The Sea Wolves) | Das Erste
       

      Während des Zweiten Weltkriegs gelingt es deutschen U-Booten immer wieder, im Indischen Ozean Schiffe der Alliierten zu versenken. Die britische Armeeführung findet heraus, dass ein in Mormugao vor Anker liegendes Schiff die Deutschen mit den entscheidenden Informationen versorgt. Da die Region zum neutralen Portugal gehört, ist ein offener Militärschlag unmöglich. Kurz entschlossen heuert die Armee einen Trupp ehemaliger britischer Elitesoldaten an: Als harmlose Zivilisten getarnt, sollen die alternden Haudegen nach Mormugao reisen und das Schiff in einer waghalsigen Geheimaktion zerstören.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 11.05.13
      02:25 - 04:20 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo

      Während des Zweiten Weltkriegs gelingt es deutschen U-Booten immer wieder, im Indischen Ozean Schiffe der Alliierten zu versenken. Die britische Armeeführung findet heraus, dass ein in Mormugao vor Anker liegendes Schiff die Deutschen mit den entscheidenden Informationen versorgt. Da die Region zum neutralen Portugal gehört, ist ein offener Militärschlag unmöglich. Kurz entschlossen heuert die Armee einen Trupp ehemaliger britischer Elitesoldaten an: Als harmlose Zivilisten getarnt, sollen die alternden Haudegen nach Mormugao reisen und das Schiff in einer waghalsigen Geheimaktion zerstören.

       

      Stab und Besetzung

      Colonel Lewis Pugh Gregory Peck
      Captain Gavin Stewart Roger Moore
      Colonel W. H. Grice David Niven
      Jack Cartwright Trevor Howard
      Mrs. Cromwell Barbara Kellerman
      Major Crossley "Yogi" Patrick Macnee
      Trompeta Wolf Kahler
      Erster Offizier (U-Boot) Dan van Husen
      Regie Andrew V. McLaglen
      Kamera Tony Imi
      Drehbuch Reginald Rose
      Musik Roy Budd, Richard Addinsell

      Indischer Ozean, 1943. Seit geraumer Zeit fallen immer mehr Schiffe der alliierten Marine den Torpedos deutscher U-Boote zum Opfer. Der britische Geheimdienst ist überzeugt, dass die Deutschen vom Land aus über die Routen der Schiffe informiert werden. Tatsächlich finden Colonel Lewis Pugh (Gregory Peck) und Captain Gavin Stewart (Roger Moore) heraus, dass der im Hafen von Mormugao vor Anker liegende deutsche Frachter "Ehrenfels" als Funkbasis dient. Fieberhaft suchen die Briten nach einem Weg, diese Informationsquelle zu zerstören. Ein offener Militärschlag im Hafen von Mormugao ist ausgeschlossen, da dieser Teil der Kolonie des neutralen Staates Portugal ist.

      Schließlich können Pugh und Stewart ihren Vorgesetzten von einer ungewöhnlichen Idee überzeugen: Ein Trupp aus Veteranen einer britischen Eliteeinheit soll die Mission auf eigene Faust ausführen. Auf diese Weise könnte England bei einem Scheitern jegliche Verantwortung von sich weisen. Also werden Colonel W.H. Grice (David Niven) und weitere Mitglieder des legendären "Calcutta Light Horse" Regiments aus dem Ruhestand geholt - eine in jeder Hinsicht waghalsige Aktion, denn die alten Haudegen waren schon seit Jahren nicht mehr im Einsatz.

      Gemeinsam mit Pugh und Stewart tüfteln sie einen abenteuerlichen Plan aus, um die "Ehrenfels" zu entern - und zu versenken. Als trinkfreudige Touristengruppe getarnt, reist die schlagkräftige Crew in Mormugao ein. Die Briten ahnen nicht, dass auch die Deutschen bereits einen Spion auf sie angesetzt haben.

      Basierend auf einer wahren Begebenheit, erzählt "Die Seewölfe kommen" von einer brisanten Geheimaktion der britischen Armee während des Zweiten Weltkriegs, die erst 1978 öffentlich bekannt wurde. Abgesehen von einigen dramaturgischen Details hält der Film sich weitgehend an die historischen Abläufe.
      Regie führte Andrew V. McLaglen, der mit "Die Wildgänse kommen" und "Steiner - Das Eiserne Kreuz, Teil 2" weitere Klassiker des Genres inszeniert hat. Zum starken Ensemble gehören Gregory Peck, Roger Moore, David Niven und Trevor Howard ("Meuterei auf der Bounty").

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 11.05.13
      02:25 - 04:20 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.02.2020