• 12.05.2013
      21:45 Uhr
      Günther Jauch Patientenfalle Krankenhaus - unnötige OPs für satte Gewinne? | Das Erste
       

      Günther Jauch diskutiert mit:

      • Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
      • Andrea Grebe, Geschäftsführerin Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
      • Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband
      • Sonia Seymour Mikich, Journalistin
      • Hendrik Schneider, freier Anästhesist und Notarzt
      • Ajda Jahn, geschädigte Patientin
      • Burkhard Tamm, Anwalt von Ajda Jahn
      • Michaela Schwabe, Unabhängige Patientenberatung Deutschland, Beratungsstelle Berlin

      Sonntag, 12.05.13
      21:45 - 22:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Günther Jauch diskutiert mit:

      • Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
      • Andrea Grebe, Geschäftsführerin Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
      • Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband
      • Sonia Seymour Mikich, Journalistin
      • Hendrik Schneider, freier Anästhesist und Notarzt
      • Ajda Jahn, geschädigte Patientin
      • Burkhard Tamm, Anwalt von Ajda Jahn
      • Michaela Schwabe, Unabhängige Patientenberatung Deutschland, Beratungsstelle Berlin

       

      OP-Boom in Deutschland: In kaum einem anderen Land wird so oft das Skalpell angesetzt. Auf 100.000 Einwohner kommen zum Beispiel 295 Hüft-Operationen und 213 Knie-Eingriffe, so eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Tendenz steigend. Besonders häufig wird offenbar dort operiert, wo die Konkurrenz zwischen den Krankenhäuser groß ist.

      Warum wird in Deutschland so viel operiert? Orientieren sich Kliniken am eigenen Profit statt am Wohl der Patienten? Was tun gegen unnötige OPs und Behandlungsfehler? Darüber diskutiert Günther Jauch mit seinen Gästen.

      • Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion

      Seit 2009 ist er gesundheitspolitischer Sprecher seiner Fraktion und somit Experte in Fragen des deutschen Gesundheitswesens.

      • Andrea Grebe, Geschäftsführerin Klinikmanagement der Vivantes-Kliniken

      Seit 2013 ist Grebe Geschäftsführerin der Vivantes-Kliniken. Den Vorwurf, in Kliniken würde häufig nur operiert, um große Gewinne zu erzielen, weist Grebe vehement zurück.

      • Hendrik Schneider, freier Anästhesist und Notarzt

      Seit 2008 ist Schneider ausschließlich als Honorarvertretung in verschiedenen Krankenhäusern tätig, sowohl als Anästhesist als auch als Notarzt im Rettungswagen. Er kritisiert die zunehmende Ökonomisierung im Gesundheitswesen und bezeichnet es als "mittlerweile reichlich patientenverachtendes System".

      • Sonia Seymour Mikich, Journalistin

      Mikich hat eine Krankenhaus-Odyssee hinter sich und befand sich zwischen mehreren Operationen sogar in Lebensgefahr. "Ein klassischer Fall von vorschneller Operation", sagt sie rückblickend. Ihre Erfahrungen hat sie im Buch "Enteignet - Warum uns der Medizinbetrieb krank macht " zusammengetragen.

      • Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender AOK

      Jürgen Graalmann arbeitet seit 2006 für den AOK-Bundesverband, seit 2009 ist er geschäftsführender Vorstand. Graalmann fordert von der Politik weitreichende Reformen - und von den Kliniken, auf überflüssige Operationen zu verzichten.

      • Ajda Jahn, geschädigte Patientin und Burkhard Tamm, ihr Anwalt

      Weil Ajda Jahn unter starken Rückenschmerzen litt, riet ihr ein Arzt zu einer Bandscheibenprothese. Doch die Operation brachte keinen Erfolg - im Gegenteil: Die 48-Jährige leidet seitdem unter starken Schmerzen und Lähmungserscheinungen. Gemeinsam mit ihrem Anwalt Burkhard Tamm klagt sie nun gegen die zuständigen Ärzte.

      • Michaela Schwabe, Unabhängige Patientenberatung Deutschland, Beratungsstelle Berlin

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.04.2020