• 18.11.2018
      12:45 Uhr
      Europamagazin Moderation: Hendrike Brenninkmeyer | Das Erste
       

      Themen:

      • Großbritannien: Strafrechtliche Ermittlungen gegen Pro-Brexit-Initiative
      • Niederlande: Brexit-Probleme im Rotterdamer Hafen
      • Zypern: Neue Grenzübergänge - alte Ressentiments
      • EU/Niger: Flüchtlingsabkommen in der Kritik
      • Türkei: Emanzipation durch Käseproduktion

      Sonntag, 18.11.18
      12:45 - 13:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Großbritannien: Strafrechtliche Ermittlungen gegen Pro-Brexit-Initiative
      • Niederlande: Brexit-Probleme im Rotterdamer Hafen
      • Zypern: Neue Grenzübergänge - alte Ressentiments
      • EU/Niger: Flüchtlingsabkommen in der Kritik
      • Türkei: Emanzipation durch Käseproduktion

       
      • Großbritannien: Strafrechtliche Ermittlungen gegen Pro-Brexit-Initiative

      Brexit- und Regierungschaos in Großbritannien. Der Ruf nach einem erneuten Referendum wird immer lauter. Vor allem seitdem die Behörden gegen einen der wichtigsten Unterstützer der EU-Austrittskampagne strafrechtlich ermitteln.

      • Niederlande: Brexit-Probleme im Rotterdamer Hafen

      Eine der Hauptrouten des Handels zwischen Kontinental-Europa und Großbritannien läuft über den niederländischen Hafen Rotterdam. Wenn Großbritannien die Europäische Union verlässt, wird der größte Hafen Europas zur EU-Außengrenze.

      • Zypern: Neue Grenzübergänge - alte Ressentiments

      Zypern ist seit 1974 in den griechischen Südteil, die Republik Zypern, und den türkischen Norden geteilt. Seitdem sind zahlreiche Versuche gescheitert, den Konflikt zu lösen.

      • EU/Niger: Flüchtlingsabkommen in der Kritik

      Fernsehberichte ließen Ende 2017 keinen Zweifel: In libyschen Flüchtlingslagern werden Migranten gefoltert und versklavt.

      • Türkei: Emanzipation durch Käseproduktion

      In dem kleinen ost-türkischen Bergdorf Bogatepe haben Frauen großen Erfolg mit der Produktion von Schweizer Käse. Und entgegen der patriarchalen Tradition in den Bergen Anatoliens, sind ihre Männer begeistert und unterstützen sie.

      Langweilige Eurokraten, staubtrockene Dossiers, nichts als ältere Herren in dunklen Anzügen? Europa ist ganz anders, auch wenn es sich nicht auf den ersten Blick erschließt. "Wer bin ich, und wenn ja wie viele?" - dieser Berliner Sponti-Spruch beschreibt exakt die Herausforderung und die Möglichkeiten eines geeinten Europa. Diesen Prozess begleiten, fremde Mentalitäten und Perspektiven zeigen, will das Europamagazin. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen werden die Unterschiede, aber auch die Gemeinsamkeiten spürbar.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 18.11.18
      12:45 - 13:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.03.2020