• 11.11.2018
      23:35 Uhr
      Superfrauen - die weibliche Seite des deutschen Films Dokumentation von Heiko Rauber - ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ | Das Erste
       

      Frauen im Filmbusiness: Sie holen Preise, sie sorgen für Aufsehen - und sie machen tolle Filme. In der kritischen Bestandsaufnahme der weiblichen Seite des deutschen Films kommen Deutschlands erfolgreichste Film-Frauen, darunter Iris Berben, Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Produzentin Regina Ziegler ("Weissensee"), Regisseurin Margarethe von Trotta ("Hannah Arendt") oder die Macherinnen hinter "Toni Erdmann", zu Wort. Auch Verantwortliche der Filmhochschulen und Fördergremien diskutieren mit: Wie kommt es, dass Frauen zu Produzentinnen und Regisseurinnen ausgebildet werden, dann aber keinen Job finden in der Filmbranche?

      Sonntag, 11.11.18
      23:35 - 00:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Frauen im Filmbusiness: Sie holen Preise, sie sorgen für Aufsehen - und sie machen tolle Filme. In der kritischen Bestandsaufnahme der weiblichen Seite des deutschen Films kommen Deutschlands erfolgreichste Film-Frauen, darunter Iris Berben, Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Produzentin Regina Ziegler ("Weissensee"), Regisseurin Margarethe von Trotta ("Hannah Arendt") oder die Macherinnen hinter "Toni Erdmann", zu Wort. Auch Verantwortliche der Filmhochschulen und Fördergremien diskutieren mit: Wie kommt es, dass Frauen zu Produzentinnen und Regisseurinnen ausgebildet werden, dann aber keinen Job finden in der Filmbranche?

       

      Frauen im Filmbusiness: Sie holen Preise, sie sorgen für Aufsehen - und sie machen tolle Filme. Die Dokumentation bietet eine kritische Bestandsaufnahme der weiblichen Seite des deutschen Films. Zu Wort kommen Deutschlands erfolgreichste Film-Frauen, darunter Schauspielerin Iris Berben, zugleich Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Produzentin Regina Ziegler („Weissensee“), Regisseurin Margarethe von Trotta („Hannah Arendt“), Caroline Link („Nirgendwo in Afrika“), Doris Dörrie („Männer“), Anika Decker („Traumfrauen“) oder die Macherinnen hinter dem internationalen Erfolg von "Toni Erdmann". Auch Verantwortliche der Filmhochschulen und Fördergremien diskutieren mit: Wie kommt es, dass zwar viele Frauen erfolgreich zu Produzentinnen und Regisseurinnen ausgebildet werden, dann aber keinen Job finden in der Filmbranche?

      ___

      ARD-Themenwoche 2018 „Gerechtigkeit“

      Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft - darum geht es in der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. November 2018. "Gerechtigkeit ist ein Thema, das alle angeht", so NDR-Intendant Lutz Marmor, dessen Sender in diesem Jahr federführend für die Themenwoche ist. Volker Herres, Programmdirektor des Ersten, erklärt: "Eine Gesellschaft hält nur zusammen, wenn jeder sich in seiner Würde gerecht behandelt fühlt."
      Alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD beschäftigen sich vielfältig mit dem Thema und laden zur Diskussion ein. Die Genres reichen von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam und spielerisch. Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006 – ihr Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Fragen breit und vielfältig aufzunehmen, viele Menschen damit zu erreichen und nachhaltig eine öffentliche, sachliche Diskussion anzustoßen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.03.2019