• 03.11.2018
      10:40 Uhr
      Panda, Gorilla & Co. (269) Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin | Das Erste
       

      Jeden Morgen, wenn die Tierpfleger zur Arbeit kommen, steht in den jeweiligen Revieren erst einmal Gehege-Kontrolle auf dem Plan. Auch im Tropenaffenhaus schaut Pfleger Marco König am Morgen nach dem Rechten. Er prüft, ob sich eventuell ein Tier über Nacht verletzt hat oder vielleicht Jungtiere geboren wurden - und das bei 25 verschiedenen Affenarten, die hier leben. Besonders stolz ist Marco König aktuell auf den doppelten Nachwuchs bei den bedrohten Weißkopfmakis. Nach vier Jahren Babypause haben die beiden Weibchen Petula und Lisa nun im Abstand von zwei Tagen ihre Jungen zur Welt gebracht.

      Samstag, 03.11.18
      10:40 - 11:30 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Jeden Morgen, wenn die Tierpfleger zur Arbeit kommen, steht in den jeweiligen Revieren erst einmal Gehege-Kontrolle auf dem Plan. Auch im Tropenaffenhaus schaut Pfleger Marco König am Morgen nach dem Rechten. Er prüft, ob sich eventuell ein Tier über Nacht verletzt hat oder vielleicht Jungtiere geboren wurden - und das bei 25 verschiedenen Affenarten, die hier leben. Besonders stolz ist Marco König aktuell auf den doppelten Nachwuchs bei den bedrohten Weißkopfmakis. Nach vier Jahren Babypause haben die beiden Weibchen Petula und Lisa nun im Abstand von zwei Tagen ihre Jungen zur Welt gebracht.

       

      Jeden Morgen, wenn die Tierpfleger zur Arbeit kommen, steht in den jeweiligen Revieren erst einmal Gehege-Kontrolle auf dem Plan. Auch im Tropenaffenhaus schaut Pfleger Marco König am Morgen nach dem Rechten. Er prüft, ob sich eventuell ein Tier über Nacht verletzt hat oder vielleicht Jungtiere geboren wurden - und das bei 25 verschiedenen Affenarten, die hier leben. Besonders stolz ist Marco König aktuell auf den doppelten Nachwuchs bei den bedrohten Weißkopfmakis. Nach vier Jahren Babypause haben die beiden Weibchen Petula und Lisa nun im Abstand von zwei Tagen ihre Jungen zur Welt gebracht. Zu dumm nur, dass sich die zwei Affenmütter so gar nicht grün sind …

      Bei den Blauhalsstraußen auf der Südamerika-Anlage sind erneut Küken geschlüpft! Beim Anblick der sechs winzigen Straußenkinder mag man kaum glauben, dass sie zu den größten lebenden Vertretern der Vogelwelt zählen! - Die sechswöchige Bebrütungszeit hatte hauptsächlich Straußen-Vater Hahn Al übernommen. Nur tagsüber ließ er sich manchmal von Lieblingshenne Peggy ablösen. Fünf der sechs Jungtiere sind wohlauf, nur ein Straußenkind macht Reviertierpfleger Christian Möller Sorgen.

      Im Tierpark machen die Riesenschildkröten ihrem Namen alle Ehre - sie sind mittlerweile so groß geworden, dass sie langsam nicht mehr durch die Tür passen! Schon jetzt gelangen die Seychellen- und Spornschildkröten nur im Gänsemarsch in den Garten. Tierpflegerin Grit Vogt nimmt Maß.

      Bei den hinterindischen Tigern im Zoo ist Großreinemachen angesagt - und das an einem der heißesten Tage des Jahres. Während die drei gleichaltrigen Schwestern Salween, Thaya und Mandalay im kühlen Raubtierhaus mit dem Fressen beschäftigt sind, rückt der Putztrupp um Reviertierpfleger Detlef Liebschwager auf die Außenanlage aus. Im Pool der Tiger machen die Pfleger eine ungewöhnliche Entdeckung …

      Außerdem in dieser Folge: junge „Ästlinge" bei den Bartkäuzen, auf Krawall gebürstete Moschusochsen und ein neues Flaschenkind mit Silberblick bei den Kapuzineräffchen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.07.2019