• 18.10.2018
      01:55 Uhr
      Die Erntehelferin Fernsehfilm Deutschland 2007 | Das Erste
       

      Nach ihrer Flucht aus dem sudetendeutschen Marienbad wird Clara zusammen mit ihrem verwitweten Schwager Johann und dessen vier Kindern 1946 in einem kleinen fränkischen Dorf einquartiert. Neben Hunger und Armut belastet Clara die Tuberkulose ihrer sechsjährigen Nichte Heidi. Um Geld für lebensrettende Medikamente aufzutreiben, arbeitet sie als Erntehelferin auf Gut Braunfels. Hier trifft sie den Gutsverwalter Martin wieder, ihre große Liebe, den sie wegen der Kinder verlassen musste. Sofort funkt es erneut zwischen den beiden, aber auch der machtbewusste Gutsherr hat ein Auge auf Clara geworfen.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 18.10.18
      01:55 - 03:25 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Nach ihrer Flucht aus dem sudetendeutschen Marienbad wird Clara zusammen mit ihrem verwitweten Schwager Johann und dessen vier Kindern 1946 in einem kleinen fränkischen Dorf einquartiert. Neben Hunger und Armut belastet Clara die Tuberkulose ihrer sechsjährigen Nichte Heidi. Um Geld für lebensrettende Medikamente aufzutreiben, arbeitet sie als Erntehelferin auf Gut Braunfels. Hier trifft sie den Gutsverwalter Martin wieder, ihre große Liebe, den sie wegen der Kinder verlassen musste. Sofort funkt es erneut zwischen den beiden, aber auch der machtbewusste Gutsherr hat ein Auge auf Clara geworfen.

       

      Deutschland, im Jahr 1946: Der Krieg hat das Land ausgezehrt, Arbeitslosigkeit und Hunger bestimmen den Alltag der Menschen. Auch die Sudetendeutsche Clara bekommt die Not zu spüren. Clara muss aus Marienbad flüchten und wird mit ihrem kriegsversehrten Schwager Johann in einem oberfränkischen Dorf zwangsweise einquartiert.

      Die Ablehnung des "Flüchtlingspacks" durch die Einheimischen ist nicht ihre einzige Sorge. Die sechsjährige Heidi, eines der vier Kinder, um die Clara sich nach dem Tod ihrer Schwester kümmert, hat Tuberkulose und braucht dringend Medikamente. Um den Schwarzmarktpreis bezahlen zu können, bewirbt Clara sich als Saisonarbeiterin auf der Kirschplantage von Gut Braunfels. Sie hat Glück, denn ihre große Liebe Martin, den sie der Kinder wegen vor sieben Jahren verlassen musste, arbeitet hier als Verwalter und wählt sie unter einer Vielzahl von Bewerberinnen aus. Die Arbeit ist hart, doch Clara ist zäh, und die Liebe zu Martin gibt ihr Kraft.

      Beide träumen von einer gemeinsamen Zukunft, doch ihre Pläne werden jäh durchkreuzt: Der wohlhabende Gutsherr Andreas von Braunfels wünscht sich sehnlichst einen Erben, aber seine kränkelnde Frau Ariane kann nach drei Fehlgeburten keine Kinder mehr bekommen.

      Von Braunfels' Interesse an der selbstbewussten Clara, die sich nicht einschüchtern lässt und auch bei Wind und Regen in die höchsten Wipfel steigt, weckt rasch den Neid der anderen Erntehelferinnen. Als eine Kollegin ihr den sauer verdienten Lohn stiehlt, macht von Braunfels Clara ein unmoralisches Angebot, das aber Heidi retten könnte: Er will, dass Clara ihm einen Erben schenkt, und bietet ihr dafür 20.000 Reichsmark. Clara hat keine Wahl - doch wenn sie das Angebot annimmt, wird sie Martin für immer verlieren.

      Als „Geierwally“, „Die Landärztin“ und „Die Schokoladenkönigin“ erzielte Christine Neubauer große Publikumserfolge. Nach „Die Frau des Heimkehrers“ überzeugt die sympathische Charakterdarstellerin nun erneut in der Hauptrolle eines bewegenden Nachkriegsdramas. An ihrer Seite sind Götz Otto, August Schmölzer, Peter Weiß, Johanna Christine Gehlen und Claudia Messner zu sehen. Peter Sämann drehte auf dem malerischen Schlosses Greifenstein in Oberfranken.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 18.10.18
      01:55 - 03:25 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2019