• 24.05.2012
      10:35 Uhr
      Gefundenes Fressen Spielfilm Deutschland 1977 | Das Erste
       

      Der ehemalige Eisenbahner Alfred Eisenhardt konnte nach dem Krieg nicht mehr recht Fuß fassen. Jetzt ist er 70 und lebt schon seit vielen Jahren als Stadtstreicher auf der Straße. Doch der genügsame Alfred ist keiner, der jammert und sich beklagt. Mit kleinen Tricks schlägt der schweigsame Mann, der nur seine Ruhe haben und nicht angefasst werden will, sich immer wieder durch. Gelegentlich findet er sogar Arbeit - dann spart er jeden Pfennig für die Erfüllung seines langjährigen Traumes: eine Reise in den Süden, wo es warm ist.

      Donnerstag, 24.05.12
      10:35 - 12:00 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      Der ehemalige Eisenbahner Alfred Eisenhardt konnte nach dem Krieg nicht mehr recht Fuß fassen. Jetzt ist er 70 und lebt schon seit vielen Jahren als Stadtstreicher auf der Straße. Doch der genügsame Alfred ist keiner, der jammert und sich beklagt. Mit kleinen Tricks schlägt der schweigsame Mann, der nur seine Ruhe haben und nicht angefasst werden will, sich immer wieder durch. Gelegentlich findet er sogar Arbeit - dann spart er jeden Pfennig für die Erfüllung seines langjährigen Traumes: eine Reise in den Süden, wo es warm ist.

       

      Denn die Kälte macht seinen alten Knochen mehr und mehr zu schaffen. In einer Spelunke trifft er den redseligen Polizisten Erwin Kolozeczik, der sich nach Dienstschluss betrinkt und einen Zuhörer sucht. Als sich herausstellt, dass beide aus dem schlesischen Schweidnitz stammen, kommen sie ins Gespräch. Auch Erwin träumt von einer besseren Zukunft. Er ist verheiratet, hat einen elfjährigen Sohn und glaubt fest an seine Beförderung. Doch als er mit Blaulicht Brotzeit holen fährt und dabei einen Unfall baut, wird er in die Schreibstube versetzt. Aus ist der Traum von der Bewerbung bei der Kripo. Seine Frau Maria, die ihn schon immer für einen Versager hielt, macht ihm nun noch mehr die Hölle heiß. Also soll wenigstens Alfred seine Träume verwirklichen. Erwin redet ihm zu, bis Alfred sein Sparbuch auflöst, sich ein Flugticket nach Mallorca kauft und sie schließlich zum Flughafen fahren. Die beiden verabschieden sich - doch im letzten Moment kehrt Alfred um.

      "Gefundenes Fressen" erzählt die anrührende Geschichte einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft. Die mit leisen Tönen inszenierte Tragikomödie lebt von der behutsamen und doch präzisen Schilderung des Stadtstreicher-Milieus. Heinz Rühmann überzeugt als Clochard, der trotz aller Widrigkeiten und Schicksalsschläge seine Würde behält. In den weiteren Rollen sind Elisabeth Volkmann, Joachim Fuchsberger, Barbara Valentin und Mario Adorf zu sehen.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 24.05.12
      10:35 - 12:00 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.04.2021