• 25.05.2012
      00:50 Uhr
      Misery Spielfilm USA 1990 | Das Erste
       

      Bestseller-Autor Paul Sheldon folgt beim Verfassen seiner Werke einem festen Ritual. Dazu gehört auch, dass er sich zum Schreiben in eine Hütte in den Bergen zurückzieht. Nachdem er die neueste Folge seiner beliebten Roman-Reihe über die Figur "Misery" beendet hat, wird er auf der Rückfahrt von einem heftigen Schneesturm überrascht. Sein Wagen kommt von der Straße ab, Shelton wird bei dem Unfall schwer verletzt. Die ehemalige Krankenschwester Annie rettet ihn vor dem sicheren Tod und bringt ihn in ihr entlegenes Haus. Sie entpuppt sich als ein großer Fan von Sheldon, und ihre besondere Leidenschaft gilt den Misery-Romanen.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 25.05.12
      00:50 - 02:33 Uhr (103 Min.)
      103 Min.

      Bestseller-Autor Paul Sheldon folgt beim Verfassen seiner Werke einem festen Ritual. Dazu gehört auch, dass er sich zum Schreiben in eine Hütte in den Bergen zurückzieht. Nachdem er die neueste Folge seiner beliebten Roman-Reihe über die Figur "Misery" beendet hat, wird er auf der Rückfahrt von einem heftigen Schneesturm überrascht. Sein Wagen kommt von der Straße ab, Shelton wird bei dem Unfall schwer verletzt. Die ehemalige Krankenschwester Annie rettet ihn vor dem sicheren Tod und bringt ihn in ihr entlegenes Haus. Sie entpuppt sich als ein großer Fan von Sheldon, und ihre besondere Leidenschaft gilt den Misery-Romanen.

       

      Stab und Besetzung

      Paul Sheldon James Caan
      Annie Wilkes Kathy Bates
      Sheriff John T. McCain Richard Farnsworth
      Virginia McCain Frances Sternhagen
      Marcia Sindell Lauren Bacall
      Regie Rob Reiner
      Kamera Barry Sonnenfeld
      Drehbuch William Goldman
      Musik Marc Shaiman

      Da der Sturm alle Verbindungen zur Außenwelt unterbrochen hat, ist Annie überglücklich, ihr Idol nun ganz alleine pflegen zu dürfen. Aus Dankbarkeit gestattet Sheldon ihr, sein neues Manuskript zu lesen. Sehr schnell aber zeigt sich, dass die gutmütige Annie auch eine zweite, psychotische Seite hat. Es beginnt mit einem kleinen Streit über vereinzelte Schimpfworte in dem Buch - und gipfelt in einem brutalen Wutausbruch, als sich herausstellt, dass Sheldon ihre geliebte Misery am Ende des neuen Romans sterben lässt. Unter Androhung von Gewalt zwingt sie ihn, das Manuskript zu verbrennen und eine neue Fassung zu schreiben, in der Misery überlebt. Damit beginnt für den ans Bett gefesselten Sheldon eine Zeit der Qual und des Terrors. Immer wieder versucht er, zu fliehen oder Hilfe zu rufen. Jedes Mal aber durchschaut Annie seine Pläne und findet grausame Wege, um ihn gefügig und wehrlos zu machen. Täglich begutachtet sie die neuen Kapitel seines Manuskripts - für dessen Ende der gedemütigte Sheldon sich allerdings eine ganz besondere Überraschung ausgedacht hat.

      Unter den zahllosen Stephen-King-Verfilmungen gilt "Misery" als eine der besten. Regisseur Rob Reiner hatte bereits bei seiner Adaption von "Stand by Me - Das Geheimnis eines Sommers" ein besonderes Gespür für jene Atmosphäre bewiesen, die Kings Romane so einzigartig macht. Natürlich ist "Misery" durch die kammerspielartige Grundsituation ein Fest für die beiden Hauptdarsteller: James Caan ("Der Pate", "Dogville") beeindruckt als hilfloser Autor, der Tag für Tag um sein Leben fürchten muss, während Kathy Bates ("Zeiten des Aufruhrs") als wahnsinnige Annie eine Glanzleistung abliefert - völlig zu Recht wurde sie für ihre Darstellung sowohl mit einem Golden Globe als auch mit einem Oscar geehrt.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 25.05.12
      00:50 - 02:33 Uhr (103 Min.)
      103 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.04.2021