• 26.02.2012
      20:15 Uhr
      Tatort: Der traurige König Fernsehfilm Deutschland 2012 | Das Erste
       

      Um eine junge Kollegin zu schützen, erschießt Franz Leitmayr bei einem Einsatz einen Verdächtigen und gerät in die Mühlen polizeiinterner Ermittlungen. Er muss erfahren, dass der Mann, den er erschossen hat, aus seiner Nachbarschaft stammt.

      Sonntag, 26.02.12
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Um eine junge Kollegin zu schützen, erschießt Franz Leitmayr bei einem Einsatz einen Verdächtigen und gerät in die Mühlen polizeiinterner Ermittlungen. Er muss erfahren, dass der Mann, den er erschossen hat, aus seiner Nachbarschaft stammt.

       

      Was sind schon Zahnschmerzen, wenn man von seinem Vorgesetzten Brandner unvermutet eine junge Kollegin zur Seite gestellt bekommt - zu Ausbildungszwecken. Die Münchner Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic geben sich höflich und durchaus nicht uninteressiert. Die junge Kollegin gewinnt zunehmend Pluspunkte.

      Auf einer Routine-Dienstfahrt kommen die drei in eine prekäre Situation. In einem brennenden PKW vor einem Bauernhof können sie die Umrisse einer Person erkennen, bevor der Wagen explodiert. Im Fenster des angrenzenden Bauernhofs sehen sie die Silhouette eines Mannes. Leitmayr will den Mann stellen. Es fallen Schüsse. Leitmayr trifft dreimal. Siggi Aumeister bricht zusammen und fällt ins Koma.

      Sofort beginnen interne Ermittlungen. Leitmayr muss seine Waffe bei der Spurensicherung abgeben. Es kommt zur Durchsuchung seines Büros - routinemäßig nach Alkohol und Drogen. Vorschriftsmäßig wird nach dem "Schusswaffenerlebnis" dem Polizisten Leitmayr eine Beurlaubung angeboten. Er muss vor einer Untersuchungskommission aussagen. Besonders nachhaltig agiert in diesem Zusammenhang Ermittler Maus. Wieso erkannte Leitmayr nicht, dass es sich bei der Waffe seines Gegenübers um ein "Replikat" gehandelt hat? Eine psychologische Beratung steht an: Therapeutin Sophie Wiesmann weigert sich dabei, dem Patienten Leitmayr Schlaftabletten zu verschreiben. Und ausgerechnet Batic hat der Untersuchungskommission gegenüber ausgesagt, dass Leitmayr am Tattag Schmerztabletten eingenommen hat. Wieso fällt Batic seinem langjährigen Kollegen Leitmayr in den Rücken?

      Weitaus schlimmer aber ist, den Eltern des schwerverletzten Siggi gegenüberzustehen. Schorsch und Elisabeth Aumeister betreiben in unmittelbarer Nachbarschaft von Leitmayr ein alteingesessenes Eisen- und Haushaltswarengeschäft. Mutter Elisabeth und Vater Schorsch kennen Franz Leitmayr als Kunden. Sie ahnen nicht, dass ausgerechnet er die Schüsse auf ihren geliebten Sohn abgegeben hat.

      Es gibt Automatenbilder, auf denen Siggi Aumeister fröhlich mit einer Frau posiert. Doch von der Familie will niemand Adriana Kaminski kennen. Der ältere Sohn Markus lebt nicht mehr im Elternhaus. Als stellvertretender Filialleiter eines Baumarkts führt er ein eigenständiges Leben. Doch die Fassade bröckelt. Es gab einen Überfall im Baumarkt, an dem mutmaßlich Bruder Siggi beteiligt war.

      Welches Geheimnis verbirgt die Familie? Als Siggi im Krankenhaus stirbt, stehen die Zeichen für Hauptkommissar Leitmayr innerhalb seiner Dienststelle auf Sturm. Und nicht nur da.

      Mutter Elisabeth sieht sich hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu ihrem Mann Schorsch, der sich ahnungslos verschuldet hat, und ihren zwei Söhnen. Und sie weiß genau: Wenn der Laden stirbt, stirbt auch Schorsch.

      Wird geladen...
      Sonntag, 26.02.12
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.12.2020