• 10.01.2018
      00:40 Uhr
      Brüder (Vasha) Spielfilm Finnland/Estland/Deutschland 2009 | Das Erste
       

      Laufzeit: 95 Min.
      Der 16-jährige Tom wird am Flughafen von Tallinn zufällig Zeuge eines Bombenattentats und rettet dabei einem Mann das Leben. Obwohl die Polizei den Geretteten verdächtigt, ein tschetschenischer Terrorist zu sein, entwickelt Tom eine tiefe Faszination für den geheimnisvollen Einzelgänger und verhilft ihm sogar zur Flucht aus dem Krankenhaus. Zunächst widerwillig nimmt der wortkarge Artur ihn unter seine Fittiche. Zu spät erkennt der naiv-neugierige Teenager, dass sein väterlicher Freund in einer tödlichen Mission unterwegs ist: Er will die Ermordung seiner Familie rächen.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 10.01.18
      00:40 - 02:18 Uhr (98 Min.)
      98 Min.

      Laufzeit: 95 Min.
      Der 16-jährige Tom wird am Flughafen von Tallinn zufällig Zeuge eines Bombenattentats und rettet dabei einem Mann das Leben. Obwohl die Polizei den Geretteten verdächtigt, ein tschetschenischer Terrorist zu sein, entwickelt Tom eine tiefe Faszination für den geheimnisvollen Einzelgänger und verhilft ihm sogar zur Flucht aus dem Krankenhaus. Zunächst widerwillig nimmt der wortkarge Artur ihn unter seine Fittiche. Zu spät erkennt der naiv-neugierige Teenager, dass sein väterlicher Freund in einer tödlichen Mission unterwegs ist: Er will die Ermordung seiner Familie rächen.

       

      Laufzeit: 95 Min.
      Der 16-jährige Tom wird am Flughafen von Tallinn zufällig Zeuge eines Bombenattentats und rettet dabei einem Mann das Leben. Obwohl die Polizei den Geretteten verdächtigt, ein tschetschenischer Terrorist zu sein, entwickelt Tom eine tiefe Faszination für den geheimnisvollen Einzelgänger und verhilft ihm sogar zur Flucht aus dem Krankenhaus. Zunächst widerwillig nimmt der wortkarge Artur ihn unter seine Fittiche. Zu spät erkennt der naiv-neugierige Teenager, dass sein väterlicher Freund in einer tödlichen Mission unterwegs ist: Er will die Ermordung seiner Familie rächen.
      In Form einer ungewöhnlichen Freundschaftsgeschichte thematisiert das Drama "Brüder" die Auswirkungen des Tschetschenienkrieges auf den einzelnen Menschen. Die Hauptrolle spielt Mehmet Kurtulus.


      Der abenteuerlustige Tom (Mart Müürisepp), ein 16-jähriger Schüler, weiß nicht recht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Auf die Schule hat er keine Lust, einen Job will er sich aber auch nicht wirklich suchen. Kürzlich ist er durch einen Ladendiebstahl zum ersten Mal mit der Justiz in Konflikt geraten. Ziellos streift er mit seiner Videokamera durch seine Heimatstadt Tallinn und versucht, seine Mitmenschen über ihr alltägliches Leben zu befragen. Am Flughafen wird er zufällig Zeuge, wie eine Autobombe explodiert. Er rettet einem Mann, der offenbar dem Anschlag zum Opfer fallen sollte, das Leben: Der aus Tschetschenien stammende Artur (Mehmet Kurtulus) landet im Krankenhaus, schweigt sich jedoch beharrlich über den Vorfall aus. Obwohl er unter Polizeibewachung steht und Artur sich abweisend gibt, sucht Tom seine Nähe. Die geheimnisvolle Art des Mannes übt eine seltsame Faszination auf den Jungen aus. Schließlich verhilft er Artur, der unter dem Verdacht steht, selbst ein gefährlicher Terrorist zu sein, zur Flucht aus dem Hospital. Zwar werden sie rasch von der Polizei geschnappt, verhört und massiv unter Druck gesetzt, können aber wenig später untertauchen. Mit der Zeit entwickelt sich zwischen dem wortkargen Einzelgänger und dem quirligen Teenager eine seltsame Freundschaft. Tom, der alleine bei seiner Mutter aufwächst, scheint in Artur eine Art Vaterfigur zu finden. Schließlich erfährt er, weshalb Artur nach Tallinn gekommen ist: Seine gesamte Familie wurde in Tschetschenien von russischen Soldaten grausam ermordet. Nun will er jenen ehemaligen Freund aufspüren, der ihn als Widerstandskämpfer verraten hat - und ihn töten. Erst als es schon fast zu spät ist, erkennen die beiden, dass der wahre Verräter ihnen näher ist als sie dachten.
      In seinem zweiten Kinofilm "Brüder" nimmt der finnische Regisseur Hannu Salonen ("Commissario Laurenti") sich gleich mehrerer kontroverser Themen an: auf der einen Seite der weitreichenden Auswirkungen des brutalen Tschetschenienkriegs, auf der anderen Seite der Frage, ob Vergeltung einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann. Zugleich funktioniert sein Film als Geschichte einer faszinierenden Freundschaft zwischen einem naiven Teenager und einem Mann, der alles verloren hat, was ihm einst wichtig war. Die Hauptrollen spielen Mehmet Kurtulus, der durch Fatih Akins "Kurz und schmerzlos" bekannt wurde, und der Newcomer Mart Müürisepp in seiner ersten Rolle.

      Artur: Mehmet Kurtulus
      Tom: Mart Müürisepp
      Gloobus: Tim Seyfi
      Kerim: Adnan Maral
      Rain: Rein Oja
      Jüri: Jan Uuspöld
      Angelina: Malla Malmivaara
      Toms Mutter: Liina Tennosaar
      Liisa: Evelin Pang
      Anna: Franziska Maral

      Darsteller: Mehmet Kurtulus
      Darsteller: Mart Müürisepp
      Darsteller: Tim Seyfi
      Darsteller: Adnan Maral
      Darsteller: Rein Oja
      Darsteller: Jan Uuspöld
      Darsteller: Malla Malmivaara
      Darsteller: Liina Tennosaar
      Darsteller: Evelin Pang
      Darsteller: Franziska Maral
      Sonstige Mitwirkung: Ray Harman
      Kamera: Rein Kotov
      Buch: Mart Kivastik
      Buch: Katrin Laur und Hannu Salonen
      Regie: Hannu Salonen

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 10.01.18
      00:40 - 02:18 Uhr (98 Min.)
      98 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.05.2018