• 22.02.2021
      04:15 Uhr
      ttt - titel thesen temperamente Moderation: Max Moor | Das Erste
       

      Themen u.a.:

      • Die Macht Spotifys
      • Race & Sex - Identitätspolitik ultra-unterhaltsam - Das Buch "Identitti" von Mithu Sanyal
      • Die männliche Dominanz - Nur ein Wimpernschlag in der Menschheitsgeschichte?
      • Pa Salieu - Der Rapstar straight outta Coventry

      Nacht von Sonntag auf Montag, 22.02.21
      04:15 - 04:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen u.a.:

      • Die Macht Spotifys
      • Race & Sex - Identitätspolitik ultra-unterhaltsam - Das Buch "Identitti" von Mithu Sanyal
      • Die männliche Dominanz - Nur ein Wimpernschlag in der Menschheitsgeschichte?
      • Pa Salieu - Der Rapstar straight outta Coventry

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Max Moor
      • Die Macht Spotifys

      Wie beeinflusst der Streaming-Gigant Spotify unsere Art, Musik zu hören, und ist daran wirklich alles schlecht? "Darüber spricht "ttt" mit dem schwedischen Medienwissenschaftler und Buchautor Pelle Snickars und dem Kulturjournalisten Jens Balzer.
      Spotify wurde entwickelt, um der Musikpiraterie der Nullerjahre ein Ende zu bereiten und um die Musiker, die gestreamt werden, gerecht zu entlohnen. So lautete die Eigenwerbung des inzwischen zu einem Tech-Giganten gewachsenen schwedischen Unternehmens. Doch während die Krise der großen Labels längst vorbei ist, kommt von den Künstlern selbst viel Kritik am Geschäftsmodell Spotifys. Die Verteilung der Gelder sei intransparent, viel zu wenig käme gerade bei weniger bekannten Musikern an. Vielleicht sogar eine Datenkrake, die ihre Nutzer ausspioniert, der es weniger um Musik gehe als ums Datensammeln? In diese Richtung weisen jedenfalls die Ergebnisse einer Forschungsgruppe um den schwedischen Medienwissenschaftler Pelle Snickars, die nach jahrelanger, teils investigativer Recherche ihr bisher nur auf Englisch erschienene Buch "Spotify Teardown" veröffentlicht hat. Spotify versuchte, ihnen hohe Forschungsgelder entziehen zu lassen. Spotify hat aber auch das Musikhören verändert, zu jeder Zeit sind fast alle Songs dieser Welt verfügbar. Und Spotify hat auch die Musik selbst verändert, die Songs werden deutlich kürzer, der Refrain kommt schneller, damit die Nutzer dranbleiben, die Klickzahlen bestimmen den Algorithmus. Gleichzeitig aber schafft Spotify mit seinen rund 300 Millionen Nutzern auch experimenteller, avantgardistischer Musik eine bisher ungekannte Plattform.

      ttt wird im wöchentlichen Wechsel von sechs Redaktionen der ARD Landesrundfunkanstalten verantwortet: BR, HR, MDR, NDR, RBB und WDR.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2021