• 02.07.2020
      05:00 Uhr
      Plusminus Das Wirtschaftsmagazin | Das Erste Mediathek
       

      Themen:

      • Tod im Pflegeheim – Was die Branche dringend ändern muss
      • Paragrafen statt Kilowatt – Wie Bürokratie Solarstrom ausbremst
      • Warum niedrige "Ost"-Löhne auch Folgen im "Westen" haben

      Moderation: Gunnar Breske

      Donnerstag, 02.07.20
      05:00 - 05:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Tod im Pflegeheim – Was die Branche dringend ändern muss
      • Paragrafen statt Kilowatt – Wie Bürokratie Solarstrom ausbremst
      • Warum niedrige "Ost"-Löhne auch Folgen im "Westen" haben

      Moderation: Gunnar Breske

       
      • Tod im Pflegeheim – Was die Branche dringend ändern muss

      Trotz Corona-Lockerungen ist die Gefahr, sich mit dem Virus zu infizieren und zu sterben, nach wie vor hoch. Das zeigen jüngste Zahlen aus Schweden und Großbritannien. Selbst in Israel, das vergleichsweise gut durch die Krise kam, spricht man bereits von einer zweiten Corona-Welle. Auch in Deutschland gibt es neue Corona-Hotspots. Nach wie vor bedürfen Altenheime besonderer Schutzmaßnahmen, entfällt doch allein ein Drittel aller Corona-Toten in Deutschland auf Bewohner stationärer Pflegeheime. Doch haben Politik und Heimbetreiber aus dem bisherigen Verlauf der Pandemie tatsächlich die richtigen Lehren gezogen?

      • Paragrafen statt Kilowatt – Wie Bürokratie Solarstrom ausbremst

      Solarstrom wird immer preiswerter, kann in der Herstellung längst mit konventionellen Kraftwerken mithalten. Viele private Haushalte, aber auch Vermieter oder Unternehmen wollen deshalb Solarstrom selbst produzieren und nutzen. Doch viele Projekte scheitern an der deutschen Bürokratie – oder werden dank absurder Regeln unnötig teuer. Für den Erfolg der Energiewende bedarf es deshalb erst einmal einer Bürokratiewende.

      • Warum niedrige "Ost"-Löhne auch Folgen im "Westen" haben

      Mit der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion vor 30 Jahren wurde die D-Mark deutschlandweites Zahlungsmittel. In den Folgejahren wurden Löhne und Gehälter bundesweit angeglichen. In zahlreichen Branchen ist heute nahezu Lohngleichheit erreicht. Branchenübergreifend betrachtet stagniert jedoch die Lohnangleichung seit etwa zwei Jahrzehnten. Auch bei Berücksichtigung der meist geringeren Lebenshaltungskosten und der niedrigeren Produktivität [sic?] vieler Unternehmen im "Osten" sind die Unterschiede selbst für Wirtschaftsexperten nicht erklärbar. Die Entwicklung der Löhne in den "neuen" Bundesländern hatte in den letzten 30 Jahren auch Einfluss auf Löhne und Gehälter im "Westen".

      Die Sendung vermittelt Hintergründe, deckt Missstände auf und bringt eine Vielzahl ganz konkreter Verbrauchertipps.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.07.2020