• 14.11.2019
      05:00 Uhr
      Plusminus Das Wirtschaftsmagazin - ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ | Das Erste
       

      Themen:

      • Elektromobilität: Die chinesische Kampfansage
      • Sammlerwert: Renaissance der DDR-Mark
      • Patienten-Versorgung: Zulassungsprobleme bei Medizinprodukten
      • Wärmelieferung – werden Haushalte abgezockt?

      Moderation: Christian Nitsche

      Donnerstag, 14.11.19
      05:00 - 05:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Elektromobilität: Die chinesische Kampfansage
      • Sammlerwert: Renaissance der DDR-Mark
      • Patienten-Versorgung: Zulassungsprobleme bei Medizinprodukten
      • Wärmelieferung – werden Haushalte abgezockt?

      Moderation: Christian Nitsche

       
      • Elektromobilität: Die chinesische Kampfansage

      „Wir treten an, um uns am Markt durchzusetzen“, sagt Gerald Krainer vom chinesischen E-Auto-Start up Byton, der vor seinem Wechsel zu den Chinesen bei BMW Erfahrungen im Elektrobereich gesammelt hat. Er ist einer von vielen Ingenieuren und Marketing-Profis, die Chinas E-Autobauer mit internationalem Know-how unterstützen. Die IT-Technologie für den China-SUV kommt aus den USA. Entwickelt wurde er in der Autostadt München. Die Massenproduktion startet voraussichtlich noch im November – fast zeitgleich mit VW. Mit dem Umbruch in der Autobranche relativiert sich auch der technologische Vorsprung der deutschen Autohersteller. Die Automobilindustrie hierzulande steht vor einem existenzbedrohenden Wandel.

      • Sammlerwert: Renaissance der DDR-Mark

      Halberstadt in Sachsen-Anhalt: Wo George Clooney seinen Film „Monuments Men“ drehte und darin unvorstellbar wertvolle Beutekunst der NS-Diktatur entdeckte, lagerten auch wirklich große Werte: Milliarden Mark – allerdings nicht D-Mark, sondern Geldscheine der DDR, die während der Währungsunion 1990 in D-Mark eingetauscht wurden und in den Stollen bei Halberstadt eingelagert wurden. Doch wertlos waren die Scheine auch nach der Währungsunion nicht. Denn einige Exemplare, etwa die 200- und 500 Mark-Scheine, waren nie im Umlauf und sind deswegen in Sammlerkreisen durchaus begehrt. Aber auch bei den DDR-Münzen gibt es Stücke, die teils für mehrere Hundert Euro gehandelt werden. Im Gegensatz zu den Gedenkmünzen der Bundesrepublik, die in den vergangenen Jahren extrem an Wert eingebüßt haben, sind die DDR-Münzen laut Experten ein interessantes Sammelgebiet.

      • Patienten-Versorgung: Zulassungsprobleme bei Medizinprodukten

      Neue Medizinprodukte, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Krebs schneller diagnostizieren können oder gelähmten Menschen bei Bewegung helfen, gibt es bereits. Doch ein Regulierungsmonster aus Brüssel behindert deren Marktzugang erheblich. Nur fünf Stellen sind derzeit EU-weit in der Lage, Zulassungen vorzunehmen, der Stau ist enorm. Deutsche Startups sehen sich bereits nach anderen Märkten für Ihre HighTech-Produkte außerhalb der EU um. Ein gravierender Missstand, denn die Universitäten bilden zwar die nächste Generation von Medizinern in KI aus. Deren Wissen wird jedoch brach liegen, wenn die Politik nicht schnell eine Kehrtwende vollzieht.

      • Wärmelieferung – werden Haushalte abgezockt?

      Über Jahre zu hohe Nebenkosten, zu viel bezahlt für die Heizleistung, egal ob Öl, Gas oder andere Energieträger. Das ist keine Seltenheit beim so genannten Wärmecontracting. Da schließt ein Immobilienbesitzer einen Vertrag mit einem Energieversorger. Dieser stellt die Heizungsanlage, betreibt sie, liefert die Wärme und rechnet ab, alles aus einer Hand. Der Wohnungseigentümer spart sich Investitionen, mietet die Heizung nur und ist alle Verpflichtungen los. Die Kosten werden komplett auf die Kunden, meist sind es die Mieter, als Nebenkosten umgelegt. Konkrete Regelungen aber zu Vertragslaufzeit, Transparenz und Preisbildung fehlen in den Gesetzen.

      Die Sendung vermittelt Hintergründe, deckt Missstände auf und bringt eine Vielzahl ganz konkreter Verbrauchertipps.

      ARD-Themenwoche: Zukunft Bildung
      Wer gebildet ist, lebt länger. Von welchen Faktoren hängt das ab, und wie kann man unabhängig von Herkunft und Alter mit Bildung sein Leben verändern? Das sind Fragen, die in der ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ vom 9. bis 16. November 2019 beantwortet werden. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie stellen in zahlreichen Sendungen und Beiträgen vor, wie Bildung gelingen kann und welche Chancen sie bietet. Federführer der 14. ARD-Themenwoche ist der Westdeutsche Rundfunk (WDR).

      WDR-Intendant Tom Buhrow: „Lernen bringt uns nicht nur weiter, es macht auch Spaß und bereichert uns. Die ARD-Themenwoche wird sich der „Zukunft Bildung“ in Radio, Fernsehen und im Digitalen nähern. Wir wollen Menschen vorstellen, die ihr Leben dank Bildung positiv verändert haben. Und wir wollen Menschen wertschätzen, die anderen Begeisterung und Freude am Lernen vermitteln.“

      Geplant sind Beiträge in allen Genres - von bundesweit bis regional, von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie widmen sich vor allem diesen Themen: Bildungsalltag, Diversität, Digitalisierung, politische Blockaden und Bildung im Vergleich.

      Pünktlich zur Themenwoche startet die ARD im Netz ein neues, innovatives Bildungsangebot: Mit dem „App-Maker“ machen Erwachsene mühelos erste Schritte im Programmieren. Für Kinder gibt es bereits das Angebot „Programmieren mit der Maus“. Die neue Plattform „Schule digital“ bündelt erstmals die zahlreichen Bildungsangebote der ARD. In der Themenwoche ist auch das Publikum gefragt: Bei der Aktion #dankdir können alle „Einfach mal Danke sagen“ und ihren Wegbegleiter*innen und Förderern Wertschätzung entgegenbringen.

      Alle Informationen zur ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ werden online unter themenwoche.ARD.de gebündelt. Ab November bieten dort viele aktuelle Beiträge einen breiten Zugang zu den digitalen Angeboten der Themenwoche rund um Bildungsalltag, Diversität oder Digitalisierung.

      Alle Landesrundfunkanstalten der ARD rufen ihre Nutzer*innen dazu auf, sich über die sozialen Netzwerke an der Diskussion rund um das Thema Bildung zu beteiligen. Unter den Hashtags #ZukunftBildung und #ARDThemenwoche können sie sich austauschen. Zudem bietet der Twitterkanal @ARDThemenwoche Informationen rund um die ARD-Themenwoche 2019. Das Teletext-Angebot des Ersten unterstützt die Themenwoche mit einem Informationspaket ab Videotextseite 800.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 14.11.19
      05:00 - 05:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2021