• 24.05.2019
      16:10 Uhr
      Die Tierärzte - Retter mit Herz (5/30) Der geborgte Hund | Das Erste
       

      Das gebrochene Bein eines Silber-Möwen-Kükens muss geschient, eine traurige Diagnose überbracht werden und Hüftproblemen wird auf den Grund gegangen: An der Nordsee, Mosel und Elbe ist das Herz und Fachwissen der Tierärzte gefragt.

      Freitag, 24.05.19
      16:10 - 17:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Das gebrochene Bein eines Silber-Möwen-Kükens muss geschient, eine traurige Diagnose überbracht werden und Hüftproblemen wird auf den Grund gegangen: An der Nordsee, Mosel und Elbe ist das Herz und Fachwissen der Tierärzte gefragt.

       

      Wenn Familie Lohrscheidt mit Pflegehund Emma auf der Nordseeinsel Sylt ist, führt es sie auch immer in die Tierarztpraxis von Stephanie Petersen. Im Urlaub soll die Bichon Frisé-Hündin wieder zum Gesundheits-Check. Emmas Wohl steht auch im Urlaub an erster Stelle. Dieses Mal steht eine Impfung und die Zahnsteinentfernung an, um schlimmeren Erkrankungen vorzubeugen. Zwischendurch erwartet Stephanie Petersen ein inseltypischer Fall: Ein verletztes Silbermöwen-Küken wurde am Strand gefunden und in ihre Praxis gebracht. Für die Sylter Tierärztin ein ganz klarer Fall: Jedes Tier verdient eine Chance. Das gebrochene Bein der aufmüpfigen kleinen Möwe wird umgehend geschient.

      In der Praxis des Tierarztpaares Dr. Tobias Neuberger und Dr. Yasmin Diepenbruck wartet die Katze Colien, die seit einigen Tagen kein Futter zu sich nehmen möchte. Mit ihren 16 Jahren hat Colien bereits ein hohes Alter erreicht. Ein Röntgenbild gibt Aufschluss: Colien hat einen Blasenstein, der umgehend entfernt werden muss. Während der Operation entdeckt Dr. Tobias Neuberger einen vergrößerten Lymphknoten, der auf einen Tumor hindeutet. Ob es sich um einen gutartigen oder bösartigen Tumor handelt, soll ein Abstrich klären. Die Laborergebnisse bestätigen die Befürchtung der Tierärzte. Dr. Yasmin Diepenbruck muss die traurige Nachricht und schwere Diagnose der Besitzerin Catrin Richter überbringen. Das geht auch der Ärztin sehr nah.

      Dr. Fabian von Manteuffel untersucht die französische Bulldogge Dexter. Der eineinhalb-jährige Rüde hat orthopädische Probleme - ein rassetypisches Merkmal. Die Röntgenbilder zeigen, dass Dexter unter einer Hüftdysplasie leidet, die mit einem Präparat zum Knorpelaufbau und Sport behandelt werden soll. Die Besitzerin Laura Wohlmuth ist sichtlich erleichtert, weil sie endlich weiß, was Dexter hat und auch, was ihm helfen wird: Bewegungstherapie statt Müßiggang.

      Dokumentationsserie Deutschland 2019

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.09.2019