• 28.12.2012
      12:10 Uhr
      Mimis Plan 39-teilige kanadische Zeichentrickserie 2000-2003 | KiKA
       

      27. Ein Händchen für Tiere
      Unser kleiner Einstein
      28. Das Geburtstagsgeschenk
      Unheimliche Begegnung der Herbert Art
      29. Eine schokoladige Affäre
      Holt mich hier raus!

      Freitag, 28.12.12
      12:10 - 12:25 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Neu im Programm
      Stereo Kinderprogramm

      27. Ein Händchen für Tiere
      Unser kleiner Einstein
      28. Das Geburtstagsgeschenk
      Unheimliche Begegnung der Herbert Art
      29. Eine schokoladige Affäre
      Holt mich hier raus!

       

      27. Ein Händchen für Tiere
      Elaine hat ein Problem, sie will übers Wochenende wegfahren, weiß aber nicht, wer in der Zeit ihre Tiere versorgen soll. Mimi bietet an, die Aufgabe zu übernehmen, aber Elaine ist skeptisch. Sie weiß, dass Mimi nicht unbedingt ein Händchen für Tiere hat. Aber schließlich lässt sie sich überreden. Mimi hat mit Elaines Privatzoo alle Hände voll zu tun. Als dann auch noch Russel mit den Wankershim Brüdern im Schlepptau auftaucht, ist das Chaos perfekt: Mimi muss zu ihrem großen Entsetzen feststellen, dass Elaines neueste Anschaffung, ein seltener afrikanischer Singvogel, das Weite gesucht hat. Und nun hat sie nur noch ein paar Stunden, um den kostbaren Vogel wiederzufinden, bevor Elaine zurückkehrt.

      Unser kleiner Einstein
      Die Ergebnisse eines Intelligenztests können zunächst nicht weiter überraschen: Elaine wird eine hohe, Russell eine eher durchschnittliche Intelligenz bescheinigt und Mimi als "ausgesprochen abstrakte Denkerin" eingestuft. Die wirklich große Überraschung aber ist, dass Bradley einen sensationell hohen Intelligenzquotienten zu haben scheint. Rektor Earl rät seinen Eltern, ihn auf die "Denk-nach-Akademie" zu schicken, eine Schule für Hochbegabte. Bradley hat darauf überhaupt keine Lust. Mimi und Jason, die fürchten, Bradley lasse sein Genie ungenutzt, können ihn schließlich überreden. Dann erfährt Mimi, dass die Denk-nach-Akademie ein 800 Kilometer entferntes Internat ist. Das ist definitiv zu weit weg und so müssen sie und Jason sich etwas einfallen lassen, um Bradley da wieder rauszuholen.

      28. Das Geburtstagsgeschenk
      Bradleys Geburtstag steht an. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn Mimi ihrem kleinen Bruder nicht versprochen hätte, ihm ein total abgefahrenes Geschenk zu machen. Denn leider ist Mimi gerade komplett pleite. Umso glücklicher ist sie, als sie einen Aushang entdeckt: Der Sieger eines Kostümwettbewerbs gewinnt ein Treffen mit dem Schöpfer von "Schwamm-Man". "Schwamm-Man" ist zufällig Bradleys absoluter Lieblings-Comicheld. Alles scheint ganz einfach. Mimi bastelt ein Superkostüm, gewinnt den Wettbewerb und schenkt Bradley ein Treffen mit dem Schöpfer seines Idols. Es läuft auch alles perfekt, aber dann trifft sie bei dem Wettbewerb auf Brock, der ihr eine herzzerreißende Geschichte über seinen kranken Bruder Buddy auftischt, dem er noch ein letztes tolles Geschenk machen möchte.

      Unheimliche Begegnung der Herbert Art
      Mimi macht sich Sorgen um Herbert, den keiner ernst nimmt und der für alle der Prügelknabe ist. Zum Glück hat Mimi eine Idee, wie sie Herbert mehr Respekt bei seinen Mitschülern verschaffen kann. Sie täuscht mit Elaines und Bradleys Hilfe eine Landung von Außerirdischen vor. Herbert ist überwältigt über seine Begegnung mit einem von ihnen. Er glaubt, das Amulett, das er vom vermeintlichen Alien erhalten hat, würde ihm ungeahnte Kräfte verleihen. Und tatsächlich gelingen Herbert Dinge, die ihm sonst nie gelungen sind. Nur leider entwickelt er sich zu einem richtigen Großkotz, der Mimi und Elaine schwer auf die Nerven fällt.

      29. Eine schokoladige Affäre
      Der veraltete Schulcomputer gibt endgültig seinen Geist auf. Und da Rektor Earl für seine Knauserigkeit bekannt ist, sieht es nicht gut für einen neuen Rechner aus. Mimi kommt auf die Idee, Spenden zu sammeln, um neue Computer anschaffen zu können. Sie will den Spendern ihr Engagement mit Schoko-Kaubonbons versüßen. Die mag ja schließlich jeder gern. Die Aktion läuft auch erfolgreich an, doch dann müssen Miss Grindstone und ihre Schüler feststellen, dass jemand den Riesenvorrat an Schoko-Kaubonbons aus dem Klassenschrank gestohlen hat. Der Verdacht fällt schnell auf Loadman. Und tatsächlich spricht so einiges für ihn als Täter. Mimi ist die Einzige, die an seine Unschuld glauben will, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist.

      Holt mich hier raus!
      Mr. Jacques, der nicht sehr aufgeweckte Sportlehrer, vertritt Mr. Petri und plant ein gewagtes Experiment. Mit ein paar Freiwilligen und Miss Grindstone will er sich mehrere Tage in einem von der Außenwelt völlig abgeschnittenen Lebensraum aufhalten und das Verhalten der Gruppe studieren. Die ersten zwei Tage in der "Biosphäre" verlaufen trotz einiger Pannen halbwegs harmlos. Am dritten Tag aber zeigen sich bei Brock, der auch mit von der Partie ist, seltsame Krankheitssymptome. Die Gruppe wird unter Quarantäne gestellt. Als dann auch noch Russel und sogar Miss Grindstone erkranken, geraten die Schüler in Panik, doch keiner darf die Biosphäre verlassen.

      Mimi ist elf und glaubt, die Welt habe ein profundes Problem: insgesamt ist das Leben, das Universum und der ganze Rest ja ganz schön, aber im Grunde genommen ist die ganze Veranstaltung extrem armselig gemanagt. Und weil Mimi das Talent hat, Dinge nicht allein so zu sehen, wie sie sind, sondern so, wie sie sein sollten, hat sie einen Masterplan: sie wird das Management der Welt in die Hand nehmen. Egal ob es darum geht, ihrem Loser-Bruder eine Freundin zu verschaffen, ein weltweit operierendes Zitronenlimonade-Imperium aufzubauen oder seltene Kröten vor dem Aussterben zu bewahren: Mimi hat garantiert einen Plan.Info: Ausgezeichnet mit dem Pulcinella Prize 2001 für "Best TV Series for Children"

      Wird geladen...
      Freitag, 28.12.12
      12:10 - 12:25 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Neu im Programm
      Stereo Kinderprogramm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.01.2021