• 16.02.2020
      16:00 Uhr
      Yakari 156-teilige französische Zeichentrickserie 2005-2017 | KiKA
       

      50. Der Sohn des Adlers
      51. Ein Mustang für Großer Bogen
      52. Der rote Pfeil

      Sonntag, 16.02.20
      16:00 - 16:35 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      50. Der Sohn des Adlers
      51. Ein Mustang für Großer Bogen
      52. Der rote Pfeil

       

      Zielgruppe= 6
      LizenzInhaber= KiKA / ARD / WDR
      Yakari ist ein fröhlicher Indianerjunge mit einer grenzenlosen Neugier für die Welt und großem Respekt für die Natur und alle Tiere. Großer Adler, sein Totem und Beschützer, stattet den kleinen Sioux deshalb mit einer besonderen Gabe aus, von der viele Kinder träumen: Yakari versteht die Sprache der Tiere und kann mit ihnen sprechen.
      Yakaris bester Freund ist das stolze Pony Kleiner Donner. Gemeinsam mit Kleiner Donner, dem ebenso vorlauten wie tollpatschigen Indianerjungen Kleiner Dachs und dem bodenständigen Indianermädchen Regenbogen, streift Yakari durch Wälder, Berge und Prärie und erlebt dabei allerlei aufregende Abenteuer.
      Es gibt für ihn viel zu entdecken: gewaltige Büffelherden, eifrige Biber, freche Bärenkinder, die Heilkraft der Pflanzen, die Familie der Wölfe oder die Tricks der listigen Koyoten. Aber auch Gefahren und Unbill lauern in der Wildnis: hinterhältige Vielfraße, angriffslustige Pumas, Stürme, Feuer und Lawinen aber auch Menschen, die etwa Tiere nur aus Trophäenlust jagen.
      Aber wenn es für Yakari einmal wirklich gefährlich wird oder er Hilfe braucht in seinem Einsatz für die Tiere und die Natur, ist Großer Adler zu Stelle und beschützt den Jungen. Der riesige Vogel wacht über Yakari und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite.
      Die Serie erzählt nicht nur vom grenzenlos freien und aufregenden Leben eines kleinen Indianerjungen in der Wildnis, sie bietet auch viele Anknüpfungspunkte für Kinder von heute, die in Yakari einen Freund sehen, der die gleiche Aufgabe hat wie sie selbst, die Welt kennen lernen und seinen Platz in ihr finden.
      Info: Yakari ist der Held einer gleichnamigen Comicreihe, die von Texter André Jobin (Job) und dem Zeichner Claude de Ribaupierre (Derib) erfunden wurde.
      50. Der Sohn des Adlers
      Seit Tagen regnet es in Strömen. Die Sioux sitzen in ihren Tipis und warten das Ende des Unwetters ab. Der Schamane erzählt die Legende, wie die Sioux im Kampf gegen den Dämon des Wassers auf die Welt gekommen sind. Plötzlich bricht Yakari zusammen, er hat hohes Fieber und fängt an zu fantasieren. In seinem Traum begegnet er dem Dämon erneut und wird von ihm angegriffen. In letzter Sekunde wird Yakari von Großer Adler gerettet. Aber der Dämon belegt Yakari mit dem Fluch, Großer Adler niemals wiederzusehen. Nun läuft Yakari traurig und allein durch die Prärie und ruft nach seinem Totem, aber Großer Adler antwortet nicht. Da findet Yakari ein Ei, aus dem ein kleines Adlerbaby schlüpft. Das Adlerbaby bittet Yakari, es in sein Nest zu bringen, das hoch oben auf einem Zauberberg liegt. Yakari hilft dem kleinen Adler und macht sich auf die Reise zum Gipfel des Berges. Hier wird Yakaris Großmut belohnt und er erlebt eine freudige Überraschung.
      Regie: Xavier Giacometti
      Buch: M.-Luz Drouet / C. Le Roux / S. Melchior-Durand / E. Rondeaux / M. Coulon / M. Mamoud u. a.
      Produktion: Storimages / 2 Minutes / Belvision / RTBF
      51. Ein Mustang für Großer Bogen
      Großer Bogen, der stumme Riese aus den Bergen, taucht wieder einmal im Lager der Sioux auf. Yakari freut sich sehr, seinen Freund wiederzusehen. Die große Bisonjagd steht bevor und die Jäger würden den Hünen gern mit auf die Jagd nehmen, aber ihm fehlt etwas Entscheidendes, ein Pferd. Zusammen mit Kleiner Donner macht sich Yakari auf die Suche nach einem passenden Pferd für seinen Freund. Am Fuß der heiligen Berge finden sie einen besonders großen Mustang, Freie Wolke. Doch das stolze Pferd liebt seine Freiheit und weigert sich strikt, einen Menschen auf seinem Rücken reiten zu lassen. Da hilft auch die Ansprache von Kleiner Donner nichts, wie schön es ist, einen Freund zu haben, auf den man sich verlassen kann. Als Freie Wolke kurz darauf von einem Puma attackiert wird, steht ihm Großer Bogen zur Seite. Ist dies der Beginn einer großen Freundschaft?
      Regie: Xavier Giacometti
      Buch: M.-Luz Drouet / C. Le Roux / S. Melchior-Durand / E. Rondeaux / M. Coulon / M. Mamoud u. a.
      Produktion: Storimages / 2 Minutes / Belvision / RT

      BF
      52. Der rote Pfeil
      Träumender Bär ist ebenso wie Yakari ein Freund der Tiere. Nachdem er einen Elch vor dem Angriff von Stolze Wolke verteidigt und dabei den Bogen des maßlosen Jägers zerbrochen hat, trifft ihn nach altem Indianerbrauch die Strafe des roten Pfeils. Stolze Wolke schießt einen roten Pfeil in den Wald und Träumender Bär darf erst zum Stamm zurückkehren, wenn er den Pfeil gefunden hat. Um sich an seinem Widersacher zu rächen, zielt Stolze Wolke auf die Sonne, sodass Träumender Bär nicht sehen kann, in welche Richtung der Pfeil fliegt. Träumender Bär scheint auf immer und ewig zu einem Leben allein im Wald verdammt, doch bald kommen ihm Yakari und die Tiere des Waldes zu Hilfe. Leider hat es Stolze Wolke noch immer auf den Elch abgesehen und so muss sich Yakari etwas einfallen lassen, dem unersättlichen Jäger eine Lektion zu erteilen, die er so schnell nicht vergessen wird.
      Regie: Xavier Giacometti
      Buch: M.-Luz Drouet / C. Le Roux / S. Melchior-Durand / E. Rondeaux / M. Coulon / M. Mamoud u. a.
      Produktion: Storimages / 2 Minutes / Belvision / RTBF

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 16.02.20
      16:00 - 16:35 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.05.2020