• 14.05.2013
      15:15 Uhr
      Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Orkney Inseln, Großbritannien: Graffiti der Wikinger | 3sat
       

      Orkney - das ist eine Inselgruppe zwischen Nordsee und Atlantik etwa zehn Meilen nördlich vom schottischen Festland. 29 von 77 Inseln sind bewohnt. Die ersten Siedler kamen in der Jungsteinzeit. Sie hinterließen Werkzeuge, Behausungen, Zeremonienplätze und Gräber in einer Fülle wie nirgends sonst in Europa. Das berühmteste neolithische Monument von Orkney ist der Ring of Brodgar, ein Steinkreis so alt wie die ägyptischen Pyramiden. Das besterhaltene prähistorische Dorf Nordeuropas, Skara Brae, war bis 1850 unter einer Sanddüne verborgen.

      Dienstag, 14.05.13
      15:15 - 15:30 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Orkney - das ist eine Inselgruppe zwischen Nordsee und Atlantik etwa zehn Meilen nördlich vom schottischen Festland. 29 von 77 Inseln sind bewohnt. Die ersten Siedler kamen in der Jungsteinzeit. Sie hinterließen Werkzeuge, Behausungen, Zeremonienplätze und Gräber in einer Fülle wie nirgends sonst in Europa. Das berühmteste neolithische Monument von Orkney ist der Ring of Brodgar, ein Steinkreis so alt wie die ägyptischen Pyramiden. Das besterhaltene prähistorische Dorf Nordeuropas, Skara Brae, war bis 1850 unter einer Sanddüne verborgen.

       

      Den Höhepunkt neolithischer Baukunst bildet das Kammerngrab von Maes Howe. Auf einer Viehweide führt ein elf Meter langer Tunnel in einen künstlichen Hügel, das Totenreich der Steinzeitmenschen - eine meisterhafte Kuppelkonstruktion mit Strebepfeilern und Kragsteingewölbe. Die kunstvoll geschichteten Steine sind übersät mit Runen der Wikinger. Sie waren die ersten Fremden auf Orkney.

      Film von Ulrike Becker

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.05.2020