• 17.11.2018
      19:20 Uhr
      Kulturpalast - Fachmagazin für E- und U-Kultur Thema: Jüdisch! | 3sat
       

      "Ich habe die jüdische Identität nie abgestreift" bekennt Deborah Feldman. Die Autorin des Bestsellers "Unorthodox" ist aus einer ultraorthodoxen Gemeinde in New York ausgebrochen.

      Auf dem Kulturpalast-Sofa spricht die jetzt in Berlin lebende Schriftstellerin mit Nina Fiva Sonnenberg über ihre Beweggründe für diesen radikalen Schritt, ihr Verhältnis zum Judentum und über Antisemitismus in den USA und Deutschland.

      Moderation: Nina Sonnenberg

      Samstag, 17.11.18
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      "Ich habe die jüdische Identität nie abgestreift" bekennt Deborah Feldman. Die Autorin des Bestsellers "Unorthodox" ist aus einer ultraorthodoxen Gemeinde in New York ausgebrochen.

      Auf dem Kulturpalast-Sofa spricht die jetzt in Berlin lebende Schriftstellerin mit Nina Fiva Sonnenberg über ihre Beweggründe für diesen radikalen Schritt, ihr Verhältnis zum Judentum und über Antisemitismus in den USA und Deutschland.

      Moderation: Nina Sonnenberg

       

      In der Bundesrepublik und besonders in der Hauptstadt Berlin sind jüdisches Leben und jüdische Kultur selbstverständlicher denn je. Doch viele Juden fühlen sich auch zunehmend bedroht – die Zahl der antisemitischen Beschimpfungen und Angriffe wächst.

      Diese Entwicklung erfüllt den Comedian Oliver Polak mit Sorge. „Gegen Judenhass“ heißt sein neues, ganz und gar unkomisches Buch, in dem er über seine persönlichen Erfahrungen mit dem „Alltagsantisemitismus“ in Deutschland spricht – von der Kindheit im Emsland bis in die Gegenwart. Vor allem ein in seiner Erinnerung verletzender und antisemitisch konnotierter Sketch mit dem Satiriker Jan Böhmermann und anderen Comedians löste eine kontroverse Debatte aus: wann ist ein Gag antisemitisch? Und wem steht es zu, das zu beurteilen?

      Wie definiert sich jüdische Identität? Und kann man überhaupt von EINER Identität sprechen? Nein, sagt der Kurator und Autor Max Czollek. Er wehrt sich gegen die festgelegten Zuschreibungen seitens der deutschen Mehrheitsgesellschaft. „Desintegriert euch“ fordert er die Juden in seinem gleichnamigen Buch auf. Sie sollten sich weigern, immer weiter die ihnen zugewiesene Opferrolle im etablierten „Erinnerungstheater“ der Deutschen anzunehmen.

      Mit Erinnerungen spielt die Musik des kanadischen Multi-Talents Josh Dolgin alias Socalled. Er ist Rapper, Filmemacher, Puppenspieler, Produzent. Vor 20 Jahren hat er begonnen, Klezmer mit Hiphop zu mixen. Selbst ultrasäkular und ein moderner Großstadtmensch, ist er fasziniert von alten jiddischen Volksliedern und hat mit dem deutschen Kaiser-Quartet erst kürzlich ein Album aufgenommen. Mit seiner Musik gelingt es ihm, die fast schon vergessene Kultur der osteuropäischen Schtetel mit der Gegenwart zu verbinden.

      In dem Fachmagazin für E- und U-Kultur werden strittige Fragen der Kunstwelt originell und charmant beleuchtet. "Kulturpalast" verspricht überraschend neue Perspektiven. Die Moderatorin und Musikerin Nina Fiva Sonnenberg lädt sich Gäste ein, um gemeinsam mit ihnen Kultur vom Kern aus zu betrachten: Was treibt Künstler an? Und wie beantworten Kulturschaffende Lebensfragen, die uns alle umtreiben?

      Wird geladen...
      Samstag, 17.11.18
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.04.2021