• 10.02.2013
      13:30 Uhr
      Erwin Wurm - Der Künstler, der die Welt verschluckt Ein Film von Laurin Merz | 3sat
       

      Der 1954 geborene österreichische Künstler Erwin Wurm wurde international bekannt mit seinen "One Minute Sculptures": Festgehalten auf Fotografien und in Videos inszenierte er skurrile Szenen - Menschen in verrückten Posen mit Stühlen, Eimern, Kartons, Koffern und anderen Alltagsgegenständen. Diese Kunstform verbreitete sich schnell und diente zahlreichen Werbespots als Vorlage. Die "One Minute Sculptures" inspirierten auch die Red Hot Chilli Peppers zu ihrem Musikvideo "Can´t Stop". Erwin Wurm zählt heute zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern.

      Sonntag, 10.02.13
      13:30 - 14:25 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Der 1954 geborene österreichische Künstler Erwin Wurm wurde international bekannt mit seinen "One Minute Sculptures": Festgehalten auf Fotografien und in Videos inszenierte er skurrile Szenen - Menschen in verrückten Posen mit Stühlen, Eimern, Kartons, Koffern und anderen Alltagsgegenständen. Diese Kunstform verbreitete sich schnell und diente zahlreichen Werbespots als Vorlage. Die "One Minute Sculptures" inspirierten auch die Red Hot Chilli Peppers zu ihrem Musikvideo "Can´t Stop". Erwin Wurm zählt heute zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern.

       

      Seine "Fat"-Skulpturen, die kleinbürgerliche Statussymbole wie Autos und Einfamilienhäuser in einem "verfetteten", aufgeblähten Zustand zeigen, amüsieren Kunstfreunde weltweit.

      Das Porträt "Erwin Wurm - Der Künstler, der die Welt verschluckt" verfolgt die Entstehung einer Skulptur Wurms - von der ersten Idee über Skizzen und Produktion bis zum fertigen Kunstwerk und Ausstellungen in Peking und Antwerpen. Erwin Wurm erzählt von seiner Familie, seiner Jugend in einem kleinbürgerlichen Umfeld in der Steiermark und von seinem Vater, einem Kriminalbeamten, der nur schwer akzeptieren konnte, dass sein Sohn Künstler werden wollte.

      Wird geladen...
      Sonntag, 10.02.13
      13:30 - 14:25 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2023