• 26.05.2012
      23:10 Uhr
      Menschen bei Maischberger Kicker, Kohle, Krawalle: Wer regiert König Fußball? | 3sat
       

      Gäste:

      • Udo Lattek (Fußballtrainer)
      • Kai Pflaume (ARD-Moderator)
      • Rolf Töpperwien (Fußballreporter)
      • Mario Basler (Ex-Fußballprofi)
      • Marijke Amado (Fernsehmoderatorin)
      • Werner Schneyder (Kabarettist)

      Samstag, 26.05.12
      23:10 - 00:25 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      VPS 22:55
      Stereo

      Gäste:

      • Udo Lattek (Fußballtrainer)
      • Kai Pflaume (ARD-Moderator)
      • Rolf Töpperwien (Fußballreporter)
      • Mario Basler (Ex-Fußballprofi)
      • Marijke Amado (Fernsehmoderatorin)
      • Werner Schneyder (Kabarettist)

       
      • Udo Lattek: Acht deutsche Meistertitel geholt, den Europacup der Landesmeister, den Europacup der Pokalsieger, den UEFA-Cup und dreimal den DFB-Pokal gewonnen - bis heute ist der frühere Trainer von Top-Clubs wie Bayern München, Borussia Mönchengladbach oder dem FC Barcelona weltweit einer der Erfolgreichsten seiner Zunft. Was viele Fans nicht wissen: Udo Lattek begann seine Karriere als DFB-Trainer, u.a. als Assistent von Helmut Schön beim WM-Turnier 1966 in England. 1970 kam er als 35-Jähriger zu Bayern München und formte die Elf um Beckenbauer, Breitner, Müller und Hoeneß zu einer europäischen Spitzen-Mannschaft.

      • Kai Pflaume: Schon als kleiner Junge in der DDR kickte Kai Pflaume auf dem Bolzplatz und war Fan des FC Bayern München: "Meine Tante aus dem Westen schenkte mir eine Jeansjacke mit Bayern-Aufnäher. Als ich damit zum Unterricht ging, wurde ich für einen Tag von der Schule verwiesen." Bis heute reist der fußballverrückte ARD-Moderator ("Star Quiz") seinem Team nach, wann immer es geht und richtet seinen Terminkalender so ein, dass er spätestens zum Anpfiff wichtiger Spiele vor dem Fernseher sitzen kann.

      • Rolf Töpperwien: 1.444 Bundesligaspiele kommentierte er in seinen fast 40 Jahren als Fußballreporter des ZDF - ein unangefochtener Rekord. Über die Jahrzehnte entwickelten sich Freundschaften zu Trainern und Spielern. Doch der Mann für die legendären Interviews nach dem Spiel polarisierte auch wie kaum eine anderer: von "Töpperwien war ein Höhepunkt" bis "Töpperwien wegsperren!" lauteten die Urteile im Laufe seiner Karriere. Das "milliardenschwere Medienspektakel" von heute sieht er kritisch: "Bratwurst und Bierdose gehören zum Fußball, aber keine Geschäftsbesprechungen. Je mehr Geld im Spiel ist, desto unmenschlicher wird es."

      • Mario Basler: Auf dem Platz oft Weltklasse, abseits davon ein Freund deftiger Kommentare und Provokationen - so kennen Fußballfans den Pfälzer, der zweimal mit dem FC Bayern München Deutscher Meister wurde, an der WM 1994 in den USA teilnahm und 1996 unter Berti Vogts Europameister wurde. Alkohol, Zigaretten, Frauenbesuche gehörten bei erfolgreichen Mannschaften damals dazu, erinnert sich Mario Basler, der inzwischen als Trainer und "Bild"-Kolumnist arbeitet. Die heutigen Nationalspieler tun ihm leid: "Die Jungs um Jogi Löw haben gar keine andere Wahl, als artig zu sein."

      • Marijke Amado: Die legendären, emotional aufgeladenen Länderspiele zwischen Deutschland und den Niederlanden sind ihr unvergessen: Die leidenschaftliche Oranje-Anhängerin erinnert sich noch genau an die "Horrorstory" von 1974, als sie mit ihrer Familie das WM-Finale Deutschland - Niederlande (2:1) verfolgte. Fußball fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl speziell in kleinen Ländern, glaubt die frühere RTL-Moderatorin. Bei der EM wünscht sich Marijke Amado endlich die Revanche in einem Finale gegen Deutschland: "Die Niederlande werden Europameister".

      • Werner Schneyder: Schon als sportbegeisterter Schüler schrieb der legendäre Kabarettist Fußballreportagen für die Lokalzeitung. Mitte der siebziger Jahre wurde er an der Seite Dieter Hildebrandts in der "Münchner Lach- und Schießgesellschaft" berühmt. Später moderierte der Österreicher das "Sportstudio", kommentierte 15 Jahre lang Boxkämpfe sowie die Olympischen Spiele in Los Angeles, Seoul und Barcelona. Schneyder ist überzeugt: "Deutschland wird Europameister. Als Österreicher bin ich froh und glücklich, dass wir nicht dabei sind, weil wir uns über unsere Mannschaft tot ärgern."

      Sandra Maischberger begrüßt jede Woche Gäste, deren Engagement, Themen und persönliche Schicksale die Moderatorin ins Zentrum ihrer Sendung stellt: kritisch und anteilnehmend, unaufdringlich, aber unnachgiebig.

      Wird geladen...
      Samstag, 26.05.12
      23:10 - 00:25 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      VPS 22:55
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.04.2021