• 24.02.2012
      11:30 Uhr
      Stolperstein Gibt es das Recht auf ein "gesundes" Kind? | 3sat
       

      Am 7. Juli 2011 mussten die Abgeordneten des Bundestages eine Gewissensentscheidung treffen: Sollte es Eltern in Zukunft gesetzlich erlaubt sein, ihre im Labor gezeugten Embryonen auf Erbkrankheiten testen zu lassen?

      Freitag, 24.02.12
      11:30 - 12:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Am 7. Juli 2011 mussten die Abgeordneten des Bundestages eine Gewissensentscheidung treffen: Sollte es Eltern in Zukunft gesetzlich erlaubt sein, ihre im Labor gezeugten Embryonen auf Erbkrankheiten testen zu lassen?

       

      Selten wurde im Deutschen Bundestag so engagiert, differenziert und über alle Parteigrenzen hinweg diskutiert wie im Fall der Präimplantationsdiagnostik (PID). Man einigte sich auf eine überparteilichen Gesetzesvorlage: PID ist seither gesetzlich erlaubt, wenn aufgrund der genetischen Veranlagung der Eltern eine schwerwiegende Krankheit oder eine Tot- oder Fehlgeburt wahrscheinlich ist. Angestoßen wurde die Diskussion durch den Fall von Maxima: Sie ist das erste Kind in Deutschland, das mithilfe der Präimplantationsdiagnostik zur Welt kam.

      Der Beitrag der Reihe "Stolperstein" greift das brisante Thema auf. Im Mittelpunkt stehen fünf Familien, die wegen Genschäden im Erbgut Kinder mit Behinderungen geboren haben. Wie stehen die Betroffenen selbst zur PID?

      Dokumentation von Beatrice Sonhüter

      Wird geladen...
      Freitag, 24.02.12
      11:30 - 12:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.08.2019