• 23.02.2012
      10:15 Uhr
      Kölner Treff Moderation: Bettina Böttinger | 3sat
       

      Zu Gast sind die Schauspielerin Ingrid Steeger, der ehemalige SPD-Politiker Peter Struck, die Moderatorin und Autorin Sarah Kuttner, die Schauspieler Thomas Sarbacher und Rebecca Simoneit-Barum sowie der Autor Zekarias Kebraeb

      Donnerstag, 23.02.12
      10:15 - 11:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Zu Gast sind die Schauspielerin Ingrid Steeger, der ehemalige SPD-Politiker Peter Struck, die Moderatorin und Autorin Sarah Kuttner, die Schauspieler Thomas Sarbacher und Rebecca Simoneit-Barum sowie der Autor Zekarias Kebraeb

       
      • Ingrid Steeger

      65 Jahre wird die Schauspielerin im April, aber viele werden sie immernoch als junge Frau vor Augen haben - als Mitwirkende in "Klimbim", Deutschlands erster Comedy-Serie, vom WDR produziert und in den 1970er Jahren im Ersten ausgestrahlt. Die blonde Ulknudel von einst - im wahren Leben hatte sie viele Schicksalsschläge zu verkraften. Scheidungen, Schulden, Zusammenbrüche. Auch ihre Theater-Tourneen mit der Klimbim-Familie sind Vergangenheit. Elisabeth Volkmann und Horst Jüssen sind verstorben, Peer Augustinski erlitt einen Schlaganfall. Aber die gebürtige Berlinerin lässt sich nicht unterkriegen, blickt optimistisch in die Zukunft - und zieht demnächst im Boulevardtheaterstück "Gatte gegrillt" in Kassel wieder komische Register.

      • Peter Struck

      "Deutschland wird am Hindukusch verteidigt", hatte er einst als Verteidigungsminister gesagt. Aus der Bundespolitik hat sich Peter Struck mittlerweile zurückgezogen, zuletzt war er als SPD-Fraktionsvorsitzender im Amt. Knapp 30 Jahre hat der Jurist parlamentarische Arbeit geleistet. Ein Mann wie Peter Struck geht aber niemals ganz: Heute ist der Polit-Pensionär im Unruhestand Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung. In einem Buch gewährt er Inneneinsichten in den Politikbetrieb.

      • Sarah Kuttner

      Frisch und frech - so kennt man sie aus ihren Personality-Shows bei VIVA und MTV. Anfang, Mitte zwanzig war sie zu der Zeit, viel ist seither passiert. Kolumnen und Bücher hat sie geschrieben, Radio-Talkshows hat sie bestritten, Veranstaltungen moderiert. Und im Fernsehen war sie zu sehen, bei verschiedenen Sendern, und fast immer war ihr Name Bestandteil des Sendungstitels. Vor allem das öffentlich-rechtliche Fernsehen bietet ihr mittlerweile eine Bühne, die ARD zum Beispiel 2008 mit "Kuttners Kleinanzeigen" - und jetzt, ab 1. März, ZDFneo mit der Magazinsendung "Bambule".

      • Rebecca Simoneit-Barum

      Sie ist die Tochter eines Zirkusdirektors, mit vier war sie schon ein kleiner Star in der Manege. 21 Jahre lang war Rebecca Simoneit-Barum dann feste "Bewohnerin" der "Lindenstraße". Als "Iffi" hat sie dort ein bewegtes Leben gehabt. Am Anfang, als sie noch nicht Beimer, sondern Zenker hieß, hat Til Schweiger eine Zeitlang ihren Bruder gespielt. Am Ende war Iphigenie schon Oma. Jetzt aber heißt es für Rebecca Simoneit-Barum: auf zu neuen Ufern. Ihr Ausstieg aus der Weekly ist beschlossene Sache. Im "Kölner Treff" spricht sie über ihr Lindenstraßen-Leben und über ihre neuen Pläne und Projekte.

      • Thomas Sarbacher

      Einen einzelgängerischen Kommissar hat der Schauspieler in der Krimiserie "Der Elefant - Mord verjährt nie" verkörpert, diese Serienhauptrolle machte den gebürtigen Hamburger bundesweit bekannt. Ganz bodenständig, mit einer Banklehre, fing seine berufliche Laufbahn an, knapp 30 Jahre alt war er, als er seine Schauspielausbildung beendete und in sein erstes Theaterengagement ging. Seit rund zehn Jahren dreht er auch für Film und Fernsehen. Dem Theater aber hält der zweifache Vater nach wie vor die Treue.

      • Zekarias Kebraeb

      Als junger Mann kam er von Eritrea nach Europa. Gerade mal siebzehn war er, als er vor der heimischen Militärdikatur die Flucht ergriff, vier Jahre lang dauerte seine Odyssee nach Deutschland. Durch den Sudan, quer durch die Sahara nach Libyen und von dort über das Mittelmeer ging die Reise - ein wahrer Höllentrip, voller Gefahren und Entbehrungen, bei dem gänzlich ungewiss war, ob und wie Zekarias Kebraeb die Flucht überstehen würde. Mittlerweile hat er hier erfolgreich Asyl beantragt und lebt in Nürnberg. Im Buch "Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn" und im Kölner Treff erzählt Zekarias Kebraeb seine unvorstellbare Geschichte.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 23.02.12
      10:15 - 11:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2019