• 27.06.2018
      19:20 Uhr
      Kulturzeit extra: Italien am Abgrund? Können Populisten das Kulturland retten? | 3sat
       

      Wo steht Italien in Europa? Droht der Kultur der Verfall und schiebt die neue Regierung aus Populisten und Rechtsnationalen das Land ins Aus? "Kulturzeit extra" geht der Frage nach.

      Der Liedermacher Pippo Pollina aus Palermo spielt live im Studio und diskutiert auch als Wahl-Schweizer die aktuelle Lage in Italien: kulturell, politisch, gesellschaftlich. Mit im Gespräch die italienische Journalistin und Bloggerin Cinzia Sciuto. Beide erklären das Wahlergebnis mit der immensen Schere zwischen Arm und Reich, dem Verfall von Kulturinstitutionen und dem Mangel an Möglichkeiten für Wissenschaft und Kunst.

      Moderation: Vivian Perkovic

      Mittwoch, 27.06.18
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo HD-TV

      Wo steht Italien in Europa? Droht der Kultur der Verfall und schiebt die neue Regierung aus Populisten und Rechtsnationalen das Land ins Aus? "Kulturzeit extra" geht der Frage nach.

      Der Liedermacher Pippo Pollina aus Palermo spielt live im Studio und diskutiert auch als Wahl-Schweizer die aktuelle Lage in Italien: kulturell, politisch, gesellschaftlich. Mit im Gespräch die italienische Journalistin und Bloggerin Cinzia Sciuto. Beide erklären das Wahlergebnis mit der immensen Schere zwischen Arm und Reich, dem Verfall von Kulturinstitutionen und dem Mangel an Möglichkeiten für Wissenschaft und Kunst.

      Moderation: Vivian Perkovic

       

      Wo steht Italien in Europa? Droht der Kultur der Verfall und schiebt die neue Regierung aus Populisten und Rechtsnationalen das Land ins Aus? "Kulturzeit extra" geht der Frage nach.

      Der Liedermacher Pippo Pollina aus Palermo spielt live im Studio und diskutiert auch als Wahl-Schweizer die aktuelle Lage in Italien: kulturell, politisch, gesellschaftlich. Mit im Gespräch die italienische Journalistin und Bloggerin Cinzia Sciuto.

      Beide erklären das Wahlergebnis mit der immensen Schere zwischen Arm und Reich, dem Verfall von Kulturinstitutionen und dem Mangel an Möglichkeiten für Wissenschaft und Kunst. Das Gefühl, einerseits von Brüssel regiert zu werden, andererseits mit Herausforderungen wie dem Strom von Geflüchteten alleine gelassen zu sein, treibt viele Menschen in Italien um.

      Wie sehr das Land strauchelt, ist von Deutschland aus betrachtet kaum nachvollziehbar. Denn hierzulande hält sich vielfach das romantisierte Image von Bella Italia als nahe liegendem Urlaubsland mit reichem Kulturerbe, touristischen Highlights und warmherzigen Menschen. Wie es wirklich um Italien bestellt ist, erklärt uns Flores d'Arcais. Wir spazieren durch die Hauptstadt Rom mit dem Philosophen, der seit Jahrzehnten den schleichenden Verfall beobachtet. Können Ideen oder der kulturelle Reichtum in einer Zeit wie dieser der Gesellschaft helfen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen?

      Die jungen Wähler wollen sich mit Hoffnungslosigkeit und Rekordarbeitslosigkeit nicht abfinden. Druck machen auch Frauenrechtlerinnen, die kürzlich vor dem Amtssitz von Roms Bürgermeisterin gegen den Abbau von Fraueneinrichtungen demonstrierten. Denn die Krise der Politik ist auch eine, die die gesamte Gesellschaft radikal auf dem Prüfstand stellt. Wer zuvor links liberal bis alternativ gewählt hat, dem bleibt jetzt kaum eine Partei, an die er sich wenden kann. Machtstrukturen, Hierarchien, Geschlechterrollen - alles steht in Frage, wenn Italien als Kulturnation überleben will.

      "Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat."Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 27.06.18
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.03.2021