• 17.06.2018
      06:45 Uhr
      Der Südwesten von oben Unsere Berge | 3sat
       

      Diesmal geht es um Berge. Immerhin über die Hälfte des deutschen Südwestens formt sich aus Berg-Plateaus und Mittelgebirgen. Der Entdeckungsflug beginnt in der Eifel.Vulkanausbrüche türmten dort gewaltige Krater auf. Der Regen der Jahrtausende hat sie in idyllische Seen verwandelt. Der Kraterrand eignet sich hervorragend für die Abflüge des Trierer Gleitschirmfliegers Axel Kalenborn. Für ihn kann nichts entspannender sein, als die Welt aus der Vogelperspektive zu erkunden. Die Reise führt entlang der Weinhänge der Mosel ins Mittelrheintal, wo der Hunsrück steil zum Rhein abfällt.

      Sonntag, 17.06.18
      06:45 - 07:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Diesmal geht es um Berge. Immerhin über die Hälfte des deutschen Südwestens formt sich aus Berg-Plateaus und Mittelgebirgen. Der Entdeckungsflug beginnt in der Eifel.Vulkanausbrüche türmten dort gewaltige Krater auf. Der Regen der Jahrtausende hat sie in idyllische Seen verwandelt. Der Kraterrand eignet sich hervorragend für die Abflüge des Trierer Gleitschirmfliegers Axel Kalenborn. Für ihn kann nichts entspannender sein, als die Welt aus der Vogelperspektive zu erkunden. Die Reise führt entlang der Weinhänge der Mosel ins Mittelrheintal, wo der Hunsrück steil zum Rhein abfällt.

       

      Diesmal geht es um Berge. Immerhin über die Hälfte des deutschen Südwestens formt sich aus Berg-Plateaus und Mittelgebirgen. Der Entdeckungsflug beginnt in der Eifel. Vulkanausbrüche türmten dort gewaltige Krater auf. Der Regen der Jahrtausende hat sie in idyllische Seen verwandelt. Der Kraterrand eignet sich hervorragend für die Abflüge des Trierer Gleitschirmfliegers Axel Kalenborn.Für ihn kann nichts entspannender sein, als die Welt aus der Vogelperspektive zu erkunden.

      Die Reise führt entlang der Weinhänge der Mosel ins Mittelrheintal, wo der Hunsrück steil zum Rhein abfällt. Um die meistbefahrene Güter-Schienentrasse Europas vor Steinschlag zu schützen, werden Ziegen in die Hänge getrieben. Den Wildwuchs, der mit seinen Wurzeln Steine lösen könnte, knabbern sie einfach weg. Die Hirtin Myriam Dieterich schickt ihre Herde bei Oberwesel selbst in die steilsten Lagen.Über den Hunsrück geht die Reise ins Saarland. Hier gewinnen Bergleute wertvolles Quarzit, das über die Saar abtransportiert wird. Saaraufwärts geht es in den Pfälzerwald, wo ein für die Wissenschaft errichteter Turm aus Holz das europaweit größte zusammenhängende Waldgebiet überragt.

      Anschließend geht es hinauf auf die Schwäbische Alb. Bis zu 400 Meter türmt sich hier der Kalkstein auf, durchlöchert von einem verschlungenen Höhlensystem. Es ist das Reich von Hans-Martin Luz, der bewaffnet mit einer Stirnlampe 25 000 Jahre Erdgeschichte durchklettert. Der Schwarzwald ist das höchste Mittelgebirge Deutschlands und zieht - ob in der warmen oder kalten Jahreszeit - tausende Touristen an. Die Reise endet am Kaiserstuhl. Auch hier haben vulkanische Aktivitäten sanfte Mittelgebirge geschaffen - und zugleich den sonnigsten Flecken Deutschlands, ein Paradies für Winzer.

      Wunderwelt Erde - Ein Thementag in 3sat

      Film von Sebastian Lindemann

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.10.2019