• 07.11.2011
      21:30 Uhr
      hitec: Keine Stille, nirgends Dauerstress durch Verkehrslärm | 3sat
       

      Lärm ist ein umfassendes, allgegenwärtiges Problem: Bellende Hunde können ebenso stören wie der Pausenlärm eines nahegelegenen Schulhofes oder die Besucher eines Biergartens. Die wohl stärkste Belastung geht allerdings vom Verkehrslärm aus.

      Montag, 07.11.11
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Lärm ist ein umfassendes, allgegenwärtiges Problem: Bellende Hunde können ebenso stören wie der Pausenlärm eines nahegelegenen Schulhofes oder die Besucher eines Biergartens. Die wohl stärkste Belastung geht allerdings vom Verkehrslärm aus.

       

      Er nimmt in gleichem Maße zu wie unsere Mobilitätsbedürfnisse steigen. Lärmgutachter Eckhart Heinrichs: "In Deutschland sterben inzwischen mehr Menschen an verkehrslärmbedingten Gesundheitsfolgen als durch Verkehrsunfälle, und das ist ein Aspekt, der ist in der Planung noch nicht richtig angekommen." In der Rhein-Main Region ist insbesondere Fluglärm ein Dauerstreitthema - eine neue Landebahn wird ab Oktober die Belastungssituation verschieben - und verstärken. Die Auswirkungen dieser Veränderung untersucht die Lärmwirkungsstudie NORAH. Lärmwirkungsforscher interessieren sich unter anderem für den Schlaf von Menschen, die dem Dauerstress Verkehrslärm ausgesetzt sind. Die Wissenschaftler zeichnen sowohl die Lärmpegel von Überflügen auf als auch zeitgleich Gehirnströme von Testpersonen, sodass sie sehen können, wie sich der Fluglärm auf die Tiefe des Schlafs auswirkt. Außerdem beschreibt das "Nationale Verkehrslärmschutzpaket": Mit geräuscharmen Fahrbahnbelägen und leiseren Reifen lässt sich im Straßenverkehr Lärm reduzieren, bei der Schiene ist der Rad-Schiene-Kontakt entscheidend. Lärmschutz kostet mitunter sehr viel Geld, doch Kommunen könnten durch intelligente Verkehrsplanung auch mit geringen Kosten für mehr Ruhe sorgen.

      Ein Film von Kerstin Brakebusch

      Wird geladen...
      Montag, 07.11.11
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2021