• 02.11.2011
      12:30 Uhr
      über:morgen Die dünne Haut der Erde - Moderation: Hubert Nowak | 3sat
       

      Die Erdoberfäche - kaum 30 Zentimeter dick - ist ein Wunder. Immer wieder strukturiert sie sich neu, nimmt Nährstoffe und Wasser auf und bringt scheinbar unermüdlich unsere Nahrung hervor.

      Mittwoch, 02.11.11
      12:30 - 13:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die Erdoberfäche - kaum 30 Zentimeter dick - ist ein Wunder. Immer wieder strukturiert sie sich neu, nimmt Nährstoffe und Wasser auf und bringt scheinbar unermüdlich unsere Nahrung hervor.

       

      Wie der Mutterboden funktioniert, hat bis heute niemand vollständig verstanden. Er ist eine hoch komplexe, lebende Materie. Die Kulturböden sind unsere Lebensgrundlage und eine endliche Ressource. Sie schwinden weltweit - durch Verbauung, Übernutzung, Verdichtung, Versalzung und Erosion. Allein in Deutschland werden täglich rund 130 Hektar verbaut - die Ackerfläche von zwei bis drei Bauernhöfen. Während die kostbaren Flächen immer kleiner werden, soll die Ausbeute steigen: mehr Lebensmittel, mehr Futtermittel und neuerdings immer mehr nachwachsende Rohstoffe. Noch gleicht die industrialisierte Landwirtschaft mit leistungsfähigen Pflanzenzüchtungen und reichlich Düngemitteln den Verlust aus.

      Das Magazin "über:morgen" will in einer Welt der permanenten gesellschaftlichen Veränderungen eine Orientierungshilfe sein. Jede Woche widmet es sich einem anderen Thema, das von besonderer Relevanz für die Zukunft ist. Heute nimmt es den Konflikt zwischen Bodenverlust und wachsenden Ansprüchen ins Visier.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 02.11.11
      12:30 - 13:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.07.2022