• 10.04.2010
      20:15 Uhr
      Eugen Onegin 3sat
       

      Eugen Onegin ist ein reicher Dandy aus der Großstadt, den eine Erbschaft aufs Land verschlägt. Dort trifft er die reiche Landbesitzerin Larina und ihre beiden Töchter Olga und Tatjana. Ein Verwirrspiel aus Liebe und Eifersucht ist die Folge.

      Samstag, 10.04.10
      20:15 - 22:55 Uhr (160 Min.)
      160 Min.
      Dolby

      Eugen Onegin ist ein reicher Dandy aus der Großstadt, den eine Erbschaft aufs Land verschlägt. Dort trifft er die reiche Landbesitzerin Larina und ihre beiden Töchter Olga und Tatjana. Ein Verwirrspiel aus Liebe und Eifersucht ist die Folge.

       

      Stab und Besetzung

      Larina, Gutsbesitzerin Renée Morloc
      Tatjana, ihre ältere Tochter Anna Samuil
      Olga, ihre jüngere Tochter Ekaterina Gubanova
      Filipjewna, Amme Emma Sarkissián
      Eugen Onegin Peter Mattei
      Lenski, ein Dichter, sein Freund Joseph Kaiser
      Fürst Gremin Ferruccio Furlanetto
      Ein Hauptmann Sergej Kownir
      Saretzki, Sekundant Georg Nigl
      Triquet Ryland Davies
      Vorsänger Thomas Köber
      Kostüm Silke Willrett
      Marc Weeger
      Bildregie Brian Large
      Inszenierung Andrea Breth
      Musik Daniel Barenboim
      Choreographie Catharina Lühr
      Sonstige Mitwirkung Wiener Philharmoniker
      Bauten Martin Zehetgruber

      Eugen Onegin ist ein reicher Dandy aus der Großstadt, den eine Erbschaft aufs Land verschlägt. Dort trifft er die reiche Landbesitzerin Larina und ihre beiden Töchter Olga und Tatjana. Olga verliebt sich in den Dichter Lenski, einen Nachbarn und Freund Onegins. Bei einem Besuch gesteht Lenski Olga seine Liebe. Gleichzeitig verliebt Tatjana sich in Onegin, der aber weist sie zurück. Einige Zeit später findet ein Ball statt, bei dem Onegin mit Olga tanzt. Aus Eifersucht fordert Lenski Onegin zum Duell heraus und wird dabei getötet. Jahre später trifft Onegin Tatjana wieder, die inzwischen die Frau des reichen Fürsten Gremin ist. Dieses Mal verliebt sich Onegin leidenschaftlich in Tatjana. Noch immer liebt sie Onegin, gibt ihm aber zu verstehen, dass sie Gremin treu bleiben wird.

      Lyrische Szenen in drei Aufzügen von Peter I. Tschaikowsky Text von Konstantin Schilowski und Peter Iljitsch Tschaikowsky nach dem gleichnamigen Versroman von Alexander Puschkin 3sat zeigt eine Aufzeichnung der Oper aus dem Großen Festspielhaus von den Salzburger Festspielen 2007. "Eugen Onegin" von Peter I. Tschaikowsky (1840 - 1893) wurde damals zum ersten Mal bei den Salzburger Festspielen aufgeführt. Um 1878 geschrieben, basiert das Stück auf dem gleichnamigen Versroman "Eugen Onegin" von Alexander Puschkin. Die Regisseurin Andrea Breth versetzte Puschkins Mythos in die Gegenwart. Die Hauptrolle wurde von dem schwedischen Bariton Peter Mattei verkörpert, die junge russische Sopranistin Anna Samuil sang die Rolle der Tatjana. Daniel Barenboim dirigierte die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor und die Wiener Philharmoniker.

      Wird geladen...
      Samstag, 10.04.10
      20:15 - 22:55 Uhr (160 Min.)
      160 Min.
      Dolby

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.01.2023