• 09.05.2021
      20:15 Uhr
      Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2021 Moderation: Urban Priol | 3sat
       

      Der Deutsche Kleinkunstpreis ehrt Künstler des Jahres in verschiedenen Kategorien. Die Preisverleihung 2021 im "Frankfurter Hof" in Mainz moderiert Urban Priol. Die Preisträger sind: Florian Schroeder (Kabarett), Das Lumpenpack (Musik), Sarah Bosetti (Kleinkunst), Michael Mittermeier (Stand-up-Comedy), Miss Allie (Förderpreis der Stadt Mainz) und Emil Steinberger (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz).

      Sonntag, 09.05.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Der Deutsche Kleinkunstpreis ehrt Künstler des Jahres in verschiedenen Kategorien. Die Preisverleihung 2021 im "Frankfurter Hof" in Mainz moderiert Urban Priol. Die Preisträger sind: Florian Schroeder (Kabarett), Das Lumpenpack (Musik), Sarah Bosetti (Kleinkunst), Michael Mittermeier (Stand-up-Comedy), Miss Allie (Förderpreis der Stadt Mainz) und Emil Steinberger (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz).

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Urban Priol

      Der Deutsche Kleinkunstpreis ehrt Künstler des Jahres in verschiedenen Kategorien. Die Preisverleihung 2021 im "Frankfurter Hof" in Mainz moderiert Urban Priol.

      Die Preisträger sind: Florian Schroeder (Kabarett), Das Lumpenpack (Musik), Sarah Bosetti (Kleinkunst), Michael Mittermeier (Stand-up-Comedy), Miss Allie (Förderpreis der Stadt Mainz) und Emil Steinberger (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz).

      Er ist heiß begehrt und gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen, die man auf deutschsprachigen Bühnen erhalten kann: der Deutsche Kleinkunstpreis. Seit 1972 wählt eine vom Mainzer Forum-Theater "unterhaus" berufene Fachjury die preiswürdigen Künstler in verschiedenen Kategorien.

      Die Jury würdigt 2021 den Preisträger Florian Schroeder in der Sparte "Kabarett". Er stehe immer mit brennender Leidenschaft auf der Bühne, so die Jury. "Ob als tagesaktueller Kabarettist oder als schlagfertiger Gastgeber seiner Sendungen, ob parodistisch leicht oder sarkastisch pointiert." Besonders sein Auftritt bei einer der vielen Querdenkerdemos hat nachhaltig beeindruckt und bewiesen, "wie systemrelevant Kabarett für die Gesellschaft sein kann."

      Das Lumpenpack erhält den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte "Chanson/Lied/Musik". Das Duo sei eine "kleine Offenbarung, die zwischen den Welten aus Slam-Poetry, Folk, Pop und vielen anderen Musikstilen erschienen ist". Es gelänge ihm immer wieder, "mit großer Stilbreite Songs mit Witz, Humor und Hirn zu schreiben und sei dabei gleichzeitig erfolgreich, erhellend und erheiternd". Eine Band die beweist, dass sich intelligenter Witz und große Rockbühne keineswegs ausschließen.

      In der Sparte "Kleinkunst" wird mit Sarah Bosetti eine Künstlerin ausgezeichnet, die laut Fachjury "dem Hass mit sprachlicher Kraft begegnet, der Erregungsgesellschaft mit klugem Witz und selbst bei zutiefst männlichem Gehabe heroisch bewundernswerte Geduld beweist. Ihr kühler Kopf, ihr feiner Humor und ihre feste Entschlossenheit seien Waffen einer Künstlerin, die in der Lage sei, die Welt auf den Kopf zu stellen. Eine Heldin, die Hass mit Aufklärung besiegen könne."

      In der neu geschaffenen Kategorie "Stand-up-Comedy" ist Michael Mittermeier erster Preisträger in der Geschichte des Deutschen Kleinkunstpreises. Die Jury sieht in ihm "den wichtigsten Wegbereiter des Genres in Deutschland, der in über 30 Bühnenjahren nichts an Leidenschaft und Spielfreude eingebüßt hat und der bis heute die Standards für höchste Qualität in seinem Genre setzt. Feinsinn und Unsinn sind bei ihm untrennbar im Witz verbunden und kein Thema zu schwer, um es nicht ein wenig leichter zu lachen."

      Den "Förderpreis der Stadt Mainz" erhält Miss Allie, die "mit ebenso humorvollen, wie auch emotionalen Songs die besonderen Momente und Situationen des Alltags auf ihre ganz eigene Weise beleuchtet und ihre Lieder oft in einer unverhofften Wendung enden lässt". Ihre herzliche, energiegeladene Art, der Singer-Songwriter-Kunst neues Leben einzuhauchen, ziehe nicht nur ihr Publikum in den Bann, sondern überzeugte auch die Jury nachhaltig.

      Der "Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz" schließlich geht an Emil Steinberger, der laut Jury "wie kein anderer das Kabarett in der Schweiz geprägt hat und Generationen von Künstlerinnen und Künstler inspirierte. Emil hat als sorgfältiger, subtiler Beobachter aus kleinen Alltäglichkeiten große Komik erschaffen. Seine Figuren sind Meisterwerke einer detailgenauen und liebevollen Betrachtung, sein Spiel ist voll Leichtigkeit und Perfektion, seine Geschichten bezaubern durch ihre Klarheit und Natürlichkeit. Die bisher rund 30 Auszeichnungen aus der Kabarett-Szene zeigen, dass mit dem Ehrenpreis 2021 ein langes Künstlerleben geehrt wird, dass in Deutschland, inklusive DDR, Österreich und der Schweiz gleichermaßen für Begeisterung gesorgt hat."

      Für Newcomer ist er schon oft Sprungbrett für eine große Karriere geworden, und für etablierte Stars gilt er als große Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen - besonders im vergang

      enen Jahr, das für alle Bühnenkünstlerinnen und Bühnenkünstlern Corona-bedingt ein sehr schweres war. Ihre Kunst vor Publikum auszuüben war 2020 kaum möglich. Trotzdem bemühten sich viele, ihre kreative Energie in unterschiedlichste Darbietungsform umzuwandeln, von Online-Performances bis hin zu Auftritten in Autokinos wurde mit viel Einfallsreichtum versucht, das Beste aus dieser Situation zu machen und der Kleinkunst Vitalität zu geben.

      Frankfurter Hof, Mainz, Mai 2021

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021