• 10.04.2021
      21:35 Uhr
      Dekadenz - Sehnsucht nach Lust und Verfall Film von Wilfried Hauke | 3sat
       

      Erst die Orgie, dann der Untergang: Dekadenz ist der Anfang vom Ende, lautet der Verdacht - für Zivilisationen und auch für Kulturepochen. Der Film führt zurück in die Welt der alten Römer, erzählt von ihren Gelagen und Gelüsten und folgt dem Mythos vom Untergang der Kulturen über die Kunstepoche der Décadence und des Fin de Siècle bis in die Gegenwart. Das ausschweifende Leben von Reichen und Privilegierten ist nur eine Seite der Medaille: Dekadenz und Zerfall reizen in Literatur und bildender Kunst seit Jahrhunderten auch durch ästhetische Widerspruchskraft und die ironische Brechung von Tabus.

      Samstag, 10.04.21
      21:35 - 22:30 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Erst die Orgie, dann der Untergang: Dekadenz ist der Anfang vom Ende, lautet der Verdacht - für Zivilisationen und auch für Kulturepochen. Der Film führt zurück in die Welt der alten Römer, erzählt von ihren Gelagen und Gelüsten und folgt dem Mythos vom Untergang der Kulturen über die Kunstepoche der Décadence und des Fin de Siècle bis in die Gegenwart. Das ausschweifende Leben von Reichen und Privilegierten ist nur eine Seite der Medaille: Dekadenz und Zerfall reizen in Literatur und bildender Kunst seit Jahrhunderten auch durch ästhetische Widerspruchskraft und die ironische Brechung von Tabus.

       

      Der Film führt zurück in die Welt der alten Römer, erzählt von ihren Gelagen und Gelüsten und folgt dem Mythos vom Untergang der Kulturen über die Kunstepoche der Décadence und des Fin de Siècle bis in die Gegenwart.

      Das ausschweifende Leben von Reichen und Privilegierten ist nur eine Seite der Medaille: Dekadenz und Zerfall reizen in Literatur und bildender Kunst seit Jahrhunderten auch durch ästhetische Widerspruchskraft und die ironische Brechung von Tabus.

      Wilfried Hauke erforscht das Dekadente auch als neuen Kampfbegriff der Kulturen. Er trifft dabei auf Kulturhistoriker, Philosophen, Theologen und Soziologen wie Jürgen Wertheimer, Michaël Foessel und Wolf Eiermann sowie die Tauchlehrerin Cristina Canoro, die den Zuschauer sowohl in die Römertherme von Baia wie nach Neapel, in die Stadt des Untergangs, führt. Und er begleitet neue Décadences bei ihren Akten der Provokation und des Dandyismus.

      Der Film zeigt einen radikaler werdenden Moralismus, der aus der eigenen Mitte der westlichen Welt kommt. Selbst im liberalen Mainstream scheint, genährt durch aktuelle Untergangsängste, kein Platz mehr für sittliche Extravaganzen zu sein, für dunkle Genies wie zum Beispiel noch im 19. Jahrhundert Oscar Wilde, Charles Baudelaire und Egon Schiele.

      Zudem lauert Ungemach von einer neuen negativen Strömung politischer Dekadenz: Extreme Populisten und Neo-Faschisten beschimpfen den westlichen Lifestyle und die Demokratie als "verdorben" und reden deren Untergang herbei.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 10.04.21
      21:35 - 22:30 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2021