• 06.02.2021
      13:15 Uhr
      quer ... durch die Woche mit Christoph Süß | 3sat
       

      Themen:

      • Ende der Pauschalverbote? Lift-Rebellion im Allgäu
      • Auf den Hund gekommen: Wenn plötzlich alle Welpen wollen
      • Wahlkampf in der Pandemie: Lockern für die Wiederwahl?
      • Unersättlich: Gräbt München dem Alpenvorland das Wasser ab?
      • Der letzte seiner Art? Handwerker in der Großstadt

      Samstag, 06.02.21
      13:15 - 14:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Ende der Pauschalverbote? Lift-Rebellion im Allgäu
      • Auf den Hund gekommen: Wenn plötzlich alle Welpen wollen
      • Wahlkampf in der Pandemie: Lockern für die Wiederwahl?
      • Unersättlich: Gräbt München dem Alpenvorland das Wasser ab?
      • Der letzte seiner Art? Handwerker in der Großstadt

       
      • Ende der Pauschalverbote? Lift-Rebellion im Allgäu

      Rudi Holzberger betreibt einen Schlepplift am Gohrersberg an der bayerisch- württembergischen Grenze im Allgäu. Um die finanziellen Folgen des Lockdowns abzufedern, hatte er eine Idee: Kurzzeitverpachtung seines Hangs an Familien. Für 400 Euro drei Stunden individuelles Ski-Vergnügen. Die Idee kam super an, doch das Landratsamt beendet den Spaß. Holzberger versteht die Welt nicht mehr: Wenn nicht mal Innovation Unternehmern noch hilft, was dann? Vielleicht Auswandern? Er wäre jetzt gern Liftbetreiber in Baden-Württemberg, denn dort wäre sein Geschäftsmodell erlaubt.

      • Auf den Hund gekommen: Wenn plötzlich alle Welpen wollen

      Schon im ersten Lockdown ging es los: Wenn der Mensch zum Menschen Abstand hält, wer bleibt dann noch? Genau: der Hund. 2020 wurden in München drei Mal so viele Hunde angemeldet wie in den Jahren zuvor. Die Züchter sind ausgebucht, viele weichen auf illegale Händler aus. Dazu kommt: Die Hundeschulen sind zu, sodass viele Neu-Hundebesitzer bei der Erziehung auf sich alleine gestellt sind. Außerdem wissen viele noch gar nicht, wie der Hund in den Post-Corona-Alltag passen wird.

      • Wahlkampf in der Pandemie: Lockern für die Wiederwahl?

      Pandemiebekämpfung ist für wahlkämpfende Politiker eine Jahrhundert-Chance. Wer sich jetzt richtig positioniert, kann im Superwahljahr 2021 mit kräftigen Zuwächsen rechnen. Doch es gibt ein Problem: Wer bei den anstehenden Landtagswahlen und der Bundestagswahl punkten will, für den ist die Versuchung groß, dem Drängen mancher Wähler nach einem Ende des Ausnahmezustands nachzugeben. Und so wird der Wahlkampf zunehmend zum Faktor in der Corona-Politik.

      • Unersättlich: Gräbt München dem Alpenvorland das Wasser ab?

      München ist stolz auf sein Trinkwasser. Denn seit 1883 kommt es aus dem schönen Voralpenland, aus vorbildlichen Wasserschutzgebieten im Landkreis Miesbach. Damit das auch so bleibt und weil München immer mehr Wasser braucht, sollen die Schutzzonen erweitert werden - inklusive Dünge- und Beweidungsverbot. Zum Ärger der Landwirte vor Ort, wie dem Miesbacher Alois Fuchs. Denn ein Teil seiner Kühe dürfte bei einem solchen Verbot nicht mehr auf die Weide. Und nicht nur er fragt sich deshalb, warum sich Miesbach für Münchner Wasser einschränken muss. Ein jahrzehntealter Konflikt flammt wieder auf.

      • Der letzte seiner Art? Handwerker in der Großstadt

      Der Betrieb von Olaf Zimmermann steht seit den 60er-Jahren im Lehel in München. Früher waren dort viele Werkstätten, auch die vom berühmten Schreinermeister Eder und seinem Pumuckl. Heute ist Zimmermann einer der letzten Handwerker im Stadtteil. Noch, denn auch für ihn wird es eng: Seine Nachbarn haben Klage eingereicht, ihnen geht es um Lärm und Müll. Hat das Handwerk noch einen Platz in unseren Innenstädten? Ist die Werkstatt um die Ecke ein romantisch verklärtes Bullerbü-Bild oder gibt es noch eine Chance, wenn Bewohner keine Handwerker in der Nachbarschaft wollen?

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.05.2021